Spannende Radrennen im Mai

Wiebke Rodieck (rechts) und Inga Rodieck bei der Siegerehrung. (Foto: W. Euhus)

Große Erfolge für den Radsport-Club

Der Mai ist der Monat, in dem die wichtigen Rennen der neuen Radsportsaison beginnen. Das gilt auch für die „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“. Die Mai-Rennen begannen zunächst mit der Traditionsveranstaltung am Lindener Berg in Hannover. Hier belegten die Elitefahrerinnen Inga und Wiebke Rodieck wie im Vorjahr Platz Eins und Zwei. Erfolgreich waren bei diesem als Kriterium ausgetragenen Rennen weiterhin Silas Kuschla (U15) mit Platz Zwei und Jasper Schröder mit Platz Vier. Auch der Senior Michael Zwick konnte sich platzieren.
Am vergangenen Wochenende wurden dann die Landesverbandsmeisterschaften ausgetragen, das Einzelzeitfahren in Pattensen und das Einer Straßen-Rennen auf einem neun Kilometer langen Rundkurs in der Nähe von Wolfenbüttel. Während die Einzelzeitfahrer mit einem heftigen Seitenwind zu kämpfen hatten, waren es beim Straßenrennen die Hügel, die mehrmals überwunden werden mußten. Das Einzelzeitfahren gewann mit einer deutlichen Bestzeit Leo Appelt, der U23-Profi. Außerdem sprangen drei zweite Pätze (Ole Geisbrecht, Isabell Sander und Jakob Fuchs), zwei dritte Plätze (Silas Kuschla und Tino Melde) sowie ein sechster (Gerhard Ottmer), ein achter (Tom Louis Lehmeier), ein neunter (Marc Nielen) und mit Philipp Ulke ein 15. Platz heraus.
Beim Straßenrennen wurden Isabell Sander Landemeisterin und Tino Melde Landemeister. Platz zwei belegten Hendrik Eggers und Jakob Fuchs. Dabei mußten die Männerfahrer eine Stecke von 140 Kilometern und 2.000 Höhenmetern zurücklegen! Nach etwa 50 Kilometern kam es zu einem klassischen Ausscheidungsfahren. Gute Beine und die Motivation, wie im Vorjahr den Titel zu holen, hatte Hendrik Eggers. Er fuhr in der entscheidenden Rennphase zusammen mit zwei weiteren Fahrern dem stark ausgedünnten Fahrerfeld davon, mußte sich dann aber im Sprint knapp geschlagen geben. Drei dritte Plätze errangen René Kühnast, Ole Geisbrecht und Silas Kuschla. Jasper Schröder wurde bei diesem Meisterschaftsrennen Fünfter und Marc Nielen Neunter.
Die Rodieck-Zwillinge starteten bei zwei Rennen in Belgien. Während Wiebke ein beherztes Rennen fuhr, stürzte Inga in Schellebelle. Anderntags belegte sie bei der „Trofee Marten Wynants“ (höchste Internationale Rennklasse UCI 1.1.) mit 170 Starterinnen einen Platz im vorderen Drittel, einige Plätze vor ihrer Schwester Wiebke, so der Bericht von Walter Euhus.