Spannender Kampf im "Golden Score" entschieden

Alle acht Starter des JC Godshorn qualifiziert

Bei der Regionsmeisterschaft der U14 konnte der JC Godshorn einmal mehr seine Stärke unter Beweis stellen und alle acht Starter für die Bezirksmeisterschaft qualifizieren. Im Medaillenspiegel liegt der Club damit knapp hinter dem Judo-Team Hannover auf Platz 2. In der Klasse bis 37 Kilogramm verlor Kilian Frank erst im Finale gegen den amtierenden Norddeutschen Meister Nick Poeppler aus Mellendorf. Dieser äußerst spannende Kampf wurde erst im „Golden Score“ entschieden.
„Bis zu dem Moment, wo Nick einen Haltegriff ansetzte, habe ich Kilian sogar als Sieger des Kampfrichterentscheids gesehen“, kommentierte Trainer Wilfried Kolloch den Kampf.
In derselben Klasse unterlag in der Vorrunde bereits auch Cedric Huber dem Mellendorfer denkbar knapp.
Cedric verlor dann den Kampf um den dritten Platz gegen Phillip Denisov (Judo Team Hannover) durch eine kleine Unachtsamkeit und wurde Fünfter.
Dieses Ergebnis reicht aber für die Qualifikation noch aus, da die Region Hannover auf Grund ihrer Größe zusätzliche Starter zur Bezirksmeisterschaft entsenden darf.
In der Klasse bis 40 Kilogramm zeigte Antonio Trajkoski ebenfalls eine starke Leistung.
Antonio verlor zwar in der Vorrunde gegen den späteren Meister Tim-Christopher Baake vom SC Budokwai Garbsen, konnte sich dann aber in der Runde um die dritten Plätze souverän eine Bronzemedaille sichern.
In der Klasse bis 43 Kilogramm hatte der Judo-Club gleich drei Kämpfer am Start.
Fabio Fischer dominierte diese Klasse mit einem sehr sicheren Auftritt und wurde verdient Regionsmeister. Luca-David Sündermann verlor gegen Fabio im Halbfinale, siegte dann aber wieder im Kampf um Bronze.
Amel Zukanovic konnte hier nach einer tollen Vorstellung ebenfalls die Bronzemedaille erkämpfen.
In der Klasse bis 55 Kilogramm erkämpfte Dominic Karow für den Judo-Club einen fünften Platz.
„Dominic ging mit einer kleinen Verletzung an den Start und wurde von mir nach dem Erreichen der Qualifikationsränge sofort aus dem Rennen genommen“, sagte der Trainer, der Dominic unter normalen Umständen durchaus mehr zutraut.
In der offenen Klasse mehr als 60 Kilogramm sorgte dann Nicolas Neumann noch für eine Goldmedaille.
„Das Finale gegen den Favoriten Anatoli Kirsch (JCS Hannover-Süd) gewann Nicolas zwar etwas glücklich, aber auch das muss man erst einmal schaffen“, äußerte sich Wilfried Kolloch nachher.
Mit diesem souveränen Gesamtauftritt der Godshorner Judoka ist der Trainer und Sportwart des Vereins sehr zufrieden und auch gespannt auf die Bezirksmeisterschaften am 30. September in Holle.
Am Samstag zeigten beim Fössepokal die U11er Kämpfer ihr Können. So konnte sich Sascha Huber den 1.Platz, Frederike Berning einen zweiten Platz und Tim Winnefeld einen vierten Platz erkämpfen.