Sparta beendet Negativ-Serie

Sieg des Willens mit drei Damergi-Toren

Auf diese Zusatzschicht hätten zwölf Spartaner wohl gern verzichtet. Soeben hatte Trainer Jamal Miri seinen nach 95 Minuten ziemlich erschöpft im Mittelkreis liegenden Spielern Lob und Dank für eine gute kämpferische Mannschaftsleistung gezollt, als er sie anschließend zwei Runden barfuß zum Auslaufen um den Rasenplatz schickte. Was für Außenstehende wie eine Strafaktion anmutete, stellte jedoch lediglich eine Regenerations-Maßnahme im Hinblick auf das kommende Mammutprogramm der Schwarz-Gelben dar. Innerhalb der nächsten 20 Tage stehen sage und schreibe sechs Pflichtspiele auf dem Plan! Da war es am Sonntag im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Elze umso wichtiger, dass nach vier Auswärtsniederlagen in der Rückrunde der erste (Heim)-Sieg des Jahres eingefahren werden konnte und zugleich der Abstand zur gefährdeten Tabellenregion gewahrt blieb. Und das gleich mit 4:1.
Geradezu mit einem Paukenschlag begann diese Partie, die bei besten äußeren Bedingungen auf dem B-Platz ausgetragen wurde. Exakt 41 Sekunden nach dem Anpfiff zappelte das Spielgerät zum ersten Mal im Netz. Ali Damergi drang vom Anstoß weg in den BG-Strafraum vor und überwand deren verdutzten Keeper Rene Talke mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck. Besser kann man nicht starten! Als German Ullmann in der 7.Minute per wuchtigem Kopfball nach einer präzisen Ecke von Sedat Ekinci gar das 2:0 vorlegte, keimten bei manchem Anhänger bereits Hoffnungen auf ein wahres Schützenfest auf. Die Miri-Truppe blieb danach zwar am Drücker, ließ Ball und Gegner laufen, ohne dabei zwingend und mit Zug zum Tor zu agieren. Wohl auch deshalb, weil die verletzungsbedingt dezimierte Elf von BG-Coach Klaus Steffens nun auch energischer in die Zweikämpfe und im Abwehrzentrum aufmerksamer zu Werke ging. Auf der Gegenseite ließen auch die Spartaner hinten nichts anbrennen Vahit Erdem und Issa Saado sorgten dafür, dass Elzes mit bisher 18 Saisontreffern gefährlichster Angreifer, Benjamin Boschen, fast aus dem Spiel genommen wurde. Bezeichnend, dass dieser während der ersten Halbzeit nur einen Kopfball in der 21.Minute Richtung Hafez Hasso anbringen konnte. Ali Damergi forderte nach gut einer halben Stunde Talke mit einem wuchtigen 30m-Freistoß zu einer Glanzparade heraus. Im Gegenzug zeigten die Gäste bei einem ihrer eher seltenen Besuche in Spartas Strafraum Übersicht und Effektivität. Nico Jagodzinski war nach einem Konter über Erik Supplieth zur Stelle und vollendete aus Nahdistanz zum Anschlusstreffer (35.), der den Blau-Gelben in den verbleibenden Minuten bis zur Pause erkennbaren Auftrieb gab.
Den knappen Vorsprung hätte Momen Hrichi unmittelbar nach Wiederanpfiff ausbauen können, doch sein Schuss aus guter Position strich um Zentimeter über den Querbalken. Die Partie blieb spannend, das Bemühen beiderseits war allerdings mehr geprägt von intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld, denn hochklassigen Strafraumaktion. Von Spartas dünn besetzter Bank kam Juri Cuiko um das Offensivspiel in der letzten halben Stunde zu beleben. Gezim Kelmendi, als Zehner Denker und Lenker im Mittelfeld, bot sich in der 72.Minute eine Riesenchance. Knapp daneben ist eben auch vorbei! Als BG-Abwehrspieler Carsten Schulze eine erfolgversprechende Aktion wenig später mit einem absichtlichen Handspiel kurz vor der Strafraumgrenze unterband, zeigte sich Schiri Bernd Ihle vom TSV Limmer gnädig und beließ es bei einer Gelben Karte. Der fällige Freistoß von Cem Erkan, diesmal auf ungewohnter Position wirkungsvoll im defensiven Mittelfeld unterwegs, blieb in der Abwehrmauer hängen. Wie eine Erlösung wirkte dann der Treffer von Damergi nach 85 Minuten. Dessen Schuss aus sechzehn Metern nach Ablage von Cuiko schlug unhaltbar flach neben dem Pfosten ein. In den restlichen Minuten inklusive fünfminütiger Nachspielzeit kam nochmals richtig Stimmung auf. Kelmendi fehlte nach einem Lauf von der Mittellinie die Kraft um zum 4:1 zu vollenden und auch Boschen scheitere auf der anderen Seite am prächtig reagierenden Hafez Hasso. Den Schlusspunkt setzte erneut Ali Damergi mit seinem 16. Saisontreffer (90.+3). Issa Saado hatte Spartas Torjäger mit gefühlvollem Pass auf die Reise geschickt.
Für Sparta geht es Schlag auf Schlag weiter. Dem Nachholspiel am Dienstag, 10. April, . gegen die TSV KK-Reserve folgt ein Auswärtsspiel am Sonntag,15. April, um 15 Uhr beim TSV Berenbostel, bevor am Mittwoch, 18. April, um 19 Uhr auf dem Sportplatz am Silbersee das Viertelfinalspiel um den Krombacher Kreispokal gegen den Badenstedter SC stattfindet.