Sparta-Läufer vielfach unterwegs

Roswitha Ebel nach dem Zieleinlauf in Achensee.
Ergebnisse der Sparta-Läufer:
14. Achensee-Lauf
Bei kühlen zwölf Grad und Dauerregen gingen etwa 1400 Teilnehmer auf die 23,2- Kilometer-Strecke in Pertisau. Der Gletschersee musste einmal umrundet werden. Es ging meist auf Asphaltwegen mit relativ geringen Steigungen immer am See entlang. Enge Treppen sowie schmale, felsige Steige und Geröllfelder erschwerten den Lauf erheblich. Roswitha Ebel brauchte 2:19 Stunden für diese Strapaze. Damit wurde sie Achte ihrer Altersklasse W50.

Maschsee-Triathlon
Beim Maschsee-Triathlon in Hannover starteten vier Spartaner. Sascha von der Hellen versuchte sich an der olympischen Distanz (1500 Meter Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren sowie 10 Kilometer Laufen). Insgesamt brauchte er 2:23 Stunden und wurde damit hervorragender Vierter seiner AK M40. Drei Spartaner starteten auf der Volksdistanz. Diese bestand aus 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und zum Schluss ein 5-Kilometerlauf. Die Platzierungen: Florian John (1:21 Stunde, 21. M30), Uwe-Georg Schubert (1:22h, 7. M50) sowie Marco Braksiek (1:23 Stunde, 26. M30).

Wolfsburg Marathon
Thomas Hogrefe startete über die Halbmarathondistanz. Er erreichte den achten Platz der AK M55 mit einer Zeit von 1:46 Stunden.

Barsinghausen läuft
Beim anspruchsvollen Lauf in Barsinghausen am Deister konnte sich Tristan Splett den Titel der AK M55 sichern. Er absolvierte die drei Runden zu je 3,5 Kilometern in 44:10 Minuten. Beim Walking-Wettbewerb über 5,2 Kilometer startete die Familie Sippel. Stefan brauchte 25:26 Minuten, seine Frau Tanja eine halbe Minute mehr.

Lehrter Abendlauf
Thomas Hogrefe ging als einziger Spartaner an den Start und gewann auf der Vier-Kilometerstrecke die M55 in 17:45 Minuten.

Königsallee-Lauf in Düsseldorf
Beim international bekannten Kö-Lauf in Düsseldorf mussten fünf Runden zu je zweiKilometer über die Düsseldorfer Einkaufsmeile Königsallee gelaufen werden. Einige tausend Zuschauer auf engstem Raum, sorgen für eine großartige Stimmung. Jürgen Graeber beendete das Rennen nach 45:33 Minuten und errang damit Platz 2 in der AK M65.
33. internationaler Steinhuder-Meer-Lauf
Michael Grethe startete auf der Halbmarathon-Strecke und wurde in 1:43 Stunden Vierter der Altersklasse M55.