Spartaner waren gut im Rennen

Die im Hermann-Löns-Park gestarteten Spartaner: (im Vordergrund) Trainer Marian Bigocki, (dahinter von links) Sabine Gulde, Tristan Splett, Thomas Hogrefe, Roswitha Ebel, Wolfgang Waldmann und Klaus Habekost.

Erfolgreiche Langenhagener am Start

Das Wetter in Bothfeld war deutlich bescheidener als die Ergebnisse, da konnten die Spartaner mit vielen Erfolgen aufwarten. Über zehn Kilometer gewann Tristan Splett die M 50 (38:38 Minuten) und Kerstin Schoeneberg als dritte Frau der Damengesamtwertung die W 35 (46:46 Minuten). Die zweiten Plätze in M 50 und W 35 gingen ebenfalls an Sparta: Klaus Habekost (42:53) und Nicole Wachsmuth (48:17). Florian John holte den dritten Platz in M 30 (42:17). Auch gut im Rennen: Bernd Müller auf Platz vier in M 55 (47:44). Pacemakerdienste leisteten Wolfgang Waldmann (siebter Platz) und Roswitha Ebel (achter Platz der W 45).
Über fünf Kilometer starteten die meisten Spartaner gleich nochmal. Auch hier gewann Tristan Splett die M 50, Klaus Habekost und Wolfgang Waldmann wurden Sechste und Siebte der gleichen AK. Bernd Müller, Peter Aßmann und Jörg-Achim Heinrichs wurden Dritte, Fünfte und Siebte der AK M 55. Roswitha Ebel landete auf dem vierten Platz der Altersklasse W 45.
Über 2,5 Kilometer lief Bernd Müller ein drittes Mal und gewann die M 55 in 10:13 Minuten.
Bei wunderschönem Wetter war im Hermann-Löns-Park einiges los. Tristan Splett gewann auf der Zehn-Kilometer-Strecke die AK M50 in 38:33 Minuten, dahinter folgten in der gleichen AK Bernd Rietschel (5., 42:48), Klaus Habekost (6., 42:50), Wolfgang Waldmann (9., 44:04) und Thomas Hogrefe (18., 49:50). Roswitha Ebel wurde Achte der AK W45 in 49:33 Minuten, Peter Gulde lief auf den 37. Platz in 53:06 Minuten.
Auf der 5-Kilometer-Strecke lief Peter Aßmann in einer hervorragenden Zeit von 22:31 Minuten auf den vierten Platz der AK M55. Maik Sachse hielt sich ebenfalls gut (23:07) und landete auf dem sechsten Platz der AK M35. Sabine Gulde startete das erste Mal bei einem Wettbewerb für Sparta. Sie verletzte sich unterwegs und lief in 38:23 Minuten auf den 16. Platz der AK W45.
Auch der Kinderlauf fand mit Sparta Beteiligung statt: Lukas Czupryniak sowie Janika und Lenia Sachse starteten.
Beim 22. Essener Blumensaat-Lauf erzielte Jürgen Graeber in 1:39 Stunden den zweiten Platz der AK M 65.