Sportförderung der feinen Sorte

Nach der Regionsmeisterschaft-Siegerehrung war das Gruppenfoto obligatorisch; rechts Marc Münkel vom ausrichtenden Verein für Vielseitigkeitsreiterei.

Verein für Vielseitigkeitsreiterei bot große Chancen

(gg). Mit dem Frühjahrsturnier gab der „Verein für Vielseitigkeitsreiterei“ der Jugend erneut die Chance, sich im Turnier der Konkurrenz und den prüfenden Blicken der Richter zu stellen. Bei besten Bedingungen wurden auf dem Gelände in Twenge die Regionsmeisterschaften Vielseitigkeit für Junioren und Ponyreiter (Klasse E), Junge Reiter und Reiter (Klasse A) mit Sichtung zur Goldene Schärpe sowie Sichtung zum Bundesnachwuchschampionat (Vielseitigkeitsreiter) ausgetragen. Ein Mammutprogramm, das mit 750 Starts an zwei Tagen seine entsprechende hohe Resonanz unter den jungen Sportlern fand. Es gibt nicht viele Wettkampfgelegenheiten dieser Art. Das Twenger Frühjahrsturnier stellt eine besondere Sportförderung dar. Ausgetragen wurden, in Klasse E und A*, kombinierte Prüfungen (Dressur, Springen, Gelände), Stilspringen und Stil-Geländeritte.
Die Ergebnisse der Regionsmeiterschaften: Junioren - erster Platz Carolin Plinke, zweiter Platz Carolin Baule, dritter Platz Jane Künnecke; junge Reiter - erster Platz Ronja Lichatz, zweiter Platz Lisanne Mainka; Reiter - erster Platz Christin Tidow, zweiter Platz Saskia Hoffmann, dritter Platz Lisa-Marie Drosihn; Junioren E-Ponys - erster Platz Paula Reinstorf, zweiter Platz Emma Weidenhöft, dritter Platz Johannes Munk; Junioren - erster Platz Emma Weidenhöft, zweiter Platz Jessica Wendt, dritter Platz Pia Tegtmeyer.