Staffelsieg mit sechs Punkten Vorsprung

Hallenkreis- und -bezirksmeister, ständiger Staffelsieger: der Jahrgang 2005 vom SC Langenhagen.

Vorzeitiges Ausscheiden aus der Kreismeisterschaft verhindert Quadrupel

Mit nur einer Niederlage, sieben Gegentoren und sechs Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten, dem TSV Havelse, sichert sich der 2005er-Jahrgang des SCL zum wiederholten Male den Staffelsieg in der Kreisliga und avanciert damit zum Serien-Sieger dieses Wettbewerbs.
Lange Zeit boten sich die beiden Erzrivalen im Jugendfußball ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft in der der D-Jungend. Entschieden wurde das Duell erst ein Spieltag vor Saisonende. Während Havelse den Junglöwen im Hinspiel auf heimischem Boden die einzige Niederlage mit 0:1 zufügte, revanchierten sich die Flughafenstädter im Rückspiel ebenfalls mit einem Ein-Tore-Sieg in Havelse.
Für beide Teams verlief die Teilnahme an der Endrunde der Staffelsieger am 9. Juni in Kaltenweide jedoch alles andere als erfolgreich. Beide Mannschaften kamen über die Vorrunde nicht hinaus und mussten den Teams aus Hannover-Stadt und Calenberger Land den Vortritt geben. Mit jeweils einem 0:1 gegen Hannover 96 und den OSV Hannover sowie einem 1:0 Sieg gegen Hemmingen im letzten Spiel war für die Kicker vom SCL in der Vorrunde Endstation bei der Kreismeisterschaft.
Das vorzeitige Ausscheiden war nicht unverdient. Trotz einer stabilen Abwehrleistung blieben die Bälle im Mittelfeld häufig stecken und die Offensive konnte die wenigen Chancen nicht nutzen. Im Ergebnis war es die mangelnde Effizienz, die den Junglöwen das Quadrupel verwehrte. Doch dies soll den Erfolg der Saison 2017/18 in keiner Weise schmälern: Kreismeister und Bezirksmeister in der Halle sowie Staffelsieger in der Kreisliga.
Für die Mannschaft geht es beim SC Langenhagen in einer C-Jugendspielgemeinschaft weiter, die mit der SV Arminia Hannover gebildet wird. Gleichzeitig trainieren die talentierten Jungs bei der Freien Fußball-Akademie Hannover weiter (www.ffa-hannover.com). Bei der Akademie steht die individuelle Talentförderung im Vordergrund. Modernste Trainingsmethoden, professionelle Trainer, Leistungsvergleiche und Turniere mit internationaler Beteiligung im In- und Ausland sind die wesentlichen Eckpfeiler der individuellen Ausbildung.
Das U13-Team der FFA Hannover unternimmt vom 20. bis 25. Juni eine Reise nach Portugal, wo sie beim FC Porto an einem Turnier teilnehmen. Neben der sportlichen Herausforderung stehen kulturelle Vorhaben auf dem Reiseplan. Den jungen Spielern sollen beispielsweise Land und Leute bei einer geführten Städtetour mit Besuchen in Museen und Sehenswürdigkeiten näher gebracht werden. Die Akademie plant jedoch nicht nur Reisen ins Ausland, sondern wird auch Teams aus dem Ausland nach Langenhagen zum sportlichen Vergleich und interkulturellen Austausch einladen.
Spieler und Mannschaften, die den sportlichen Vergleich und freundschaftlichen Austausch mit der FFA Hannover suchen, können sich unter contact@ffa-hannover.com mit uns in Verbindung setzen.