Starke zweite Halbzeit

HSG: 1. Alte Herren schlägt VfV 1887 Hainholz mit 26:21

Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen ist mit einem 26:17- Erfolg gegen den
VfV 1887 Hainholz wieder auf den Meisterschaftszug aufgesprungen.
Die HSG trat in dieser Begegnung ohne Jörg Glöckner, Toni Knöchel und Olaf Strumpen am späten Sonntagabend an. Die HSG hatte noch den Frust in den
Beinen von der unnötigen Niederlage in Hänigsen, und trat entsprechend auf. Der Tabellenführer aus Hainholz hatte in keiner Phase des Spiels eine Siegchance. In der 1. Halbzeit führte die HSG Langenhagen schnell mit 4:1. Ein saustarker Dirk Möller trieb die Mannschaft immer wieder nach vorn, und über 6:2 wurden die Seiten beim Stand von 10:8 getauscht. So richtig konnten sich die Mannschaftsverantwortlichen diese schlechte Chancenausbeute, bei spielerischem Übergewicht, nicht erklären. Die 1. Alte Herren hätte deutlich höher führen müssen. Nach der Halbzeitpause gelang den Hainhölzer sogar den 13:13-Ausgleich, doch dann glänzte Frank Gerke im Tor mit einigen super Paraden. Dies war der Weckruf den die Mannschaft brauchte. Innerhalb von zehn Minuten setzten sich die Langenhagener über 18:16 auf 23:16 ab. In dieser Phase hielt Frank Gerke seinen Kasten sehr „sauber“. Das Match war in der 2. Halbzeit beim diesem Stand gelaufen.
Die 1. Alte Herren hielt den Gegner mit Routine auf Distanz.
Es spielten: im Tor Andreas Wietrychowski und Frank Gerke, Dirk Möller (9), Heiko Friedrichs (4), Thomas Pauli (3), Karsten Schwanke (3), Markus Sauer (3), Jacob Brix (3) , Michael Moritz (1), Carsten Böhme.