Start mit weißer Weste

Handball: 1. Alte Herren der HSG nimmt Kurs auf Regionsoberliga

Die 1. Alte Herren der HSG Langenhagen tritt in der Regionsliga mit dem Ziel „Aufstieg“ in Regionsoberliga an. Mit Karsten Schwanke, Jacob Brix und Dirk Möller wurde die Mannschaft deutlich verjüngt. Allerdings hat keine Vorbereitung statt gefunden, sodass die Feinabstimmung noch fehlt. In Spielen gegen den TuS Bothfeld (35:20) und bei der HSG Laatzen/Rethen (27:20) waren sehr gute Ansätze zu erkennen. Das Spiel gegen den TuS Bothfeld wurde über den Angriff auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Gegen die schnell vorgetragene Angriffe sowie sehenswerte Passfolgen fanden die Bothfeldern kein probates Mittel. Zur Halbzeit war der Drops gelutscht. Die gesamte Abwehrleistung ließ aber noch viele Wünsche offen. In der kleinen frisch renovierten Halle in Rethen fühlte sich die 1. Alte Herren in den Anfangsminuten nicht wohl. Viele Ballverluste und Abschlussschwäche verhalfen dem Gegner zu einer 5:1-Führung. Zudem hatte Rainer Colberg im Tor sehr viel Pech, das abgewehrte Bälle doch noch ins Tor trudelten. Bis zur Halbzeit wurde das Blatt gewendet, und mit einer 11:10-Führung ging die HSG Langenhagen in die Pause.
Über 14:11 und 21:14 wurde der 27:20-Sieg eingefahren. Dabei haben die Spieler um Teammanager Thomas Kwiotek viele hundertprozentige Chancen nicht verwertet.
Chancenverwertung und die Abwehrleistung müssen noch deutlich besser werden,
um Siege gegen Lehrter SV und TSV Friesen Hänigsen einzufahren.
Nun hat die 1. Alte Herren bis zum 30. Oktober spielfrei und kann die Zeit für intensive Trainingseinheiten nutzen.
Es spielten: im Tor Rainer Colberg, Heiko Friedrichs, Thomas Pauli, Toni Knöchel, Jörg Glöckner, Heiko Friedrichs, Karsten Schwanke, Jacob Brix, Dirk Möller, Michael Moritz, Ingo Bärtling, Carsten Böhme, Harald Schulze, Carsten Milark, Marcel Nevermann.