Synchros gewinnen niedersächsischen Kürpokal

22 Synchros aus Langenhagen waren in Braunschweig am Start.

Langenhagener belegten Plätze 1 bis 3 im Duett

Jetzt fand für die Langenhagener Synchronschwimmerinnen das jährliche Turnier des Kürpokals statt. Für den SV Langenhagen ´71 starteten ebenfalls Schwimmerinnen des SV Aegir 09, die ein Zweitstartrecht besitzen. So konnte das Team aus Langenhagen mit 22 Synchros aller Altersklassen im Sportbad Heidberg in Braunschweig an den Start gehen.
Der diesjährige Kürpokal fand nur im kleinen Rahmen statt, da lediglich der SV Langenhagen ´71 und der SSC Germania Braunschweig antraten. Dennoch waren die beiden Mannschaften mit einem großen Team und viel Synchro-Nachwuchs vertreten. Der SSC Germania Braunschweig, als Veranstalter, sorgte für einen tollen Wettkampf, gutgelaunte Schwimmerinnen sowie Eltern und Zuschauer.
Das Turnier begann mit der Disziplin Solo. Dort belegten Pia und Rika Gesenhues, aus Langenhagen, erfreulicherweise die Plätze 1 und 2. Der dritte Platz ging an die Braunschweigerin Sarah Waupke und der vierte Platz ging wieder nach Langenhagen an Lea Körber.
Im Duett konnten sich die Langenhagener Schwimmerinnen die Plätze eins bis drei sichern, mit Anne Lex und Linda Eberwein, Lisann Teschmer und Pia Gesenhues und Anastasija Bogdanova und Lea Körber. Die Schwimmerinnen Lena Gleue und Hannah Wald starteten an diesem Tag das erste Mal im Duett und belegten einen tollen fünften Platz.
Auf die Duette folgte die Disziplin Gruppe, in der der SVL seit langem wieder vertreten war. Kendra Fieß, Pia und Rika Gesenhues, Anna Kasterina, Hannah Wald und Lena Gleue schwammen zusammen zu der Musik von Peter Pan und waren eine sehr gemischte Gruppe, die im Alter von 13 bis 19 Jahren variierte. Sie belegten hinter Braunschweig einen stolzen zweiten Platz.
Zum Schluss war der Langenhagener Nachwuchs an der Reihe. Hier starteten zehn Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren in der Disziplin Bilderreigen. Mia Wunderlich, Lilia Kellou, Selin Alan Galindo, Wlada Rotar, Sevi Karafotias, Audrey Manga, Julia Soretz, Hannah Siemers, Malin Kootz, Marla Sowada und Ersatzschwimmerin Kathrin Lau belegten einen tollen zweiten Platz.
Nun war nur noch eine Frage offen: Wer gewinnt den Kürpokal? Die Spannung stieg und am Ende der Siegerehrung wurde der Pokal von den jubelnden Langenhagenerinnen in Empfang genommen, die ihn erneut mit nach Hause nehmen durften. Mit dem Pokal im Gepäck, blicken die Langenhagener Synchros auf eine erfolgreiche Saison 2013 zurück.