Tausend Höhenmeter zur Schneekoppe

Die LACler hielten beim Wettkampf im polnischen Karpacz zusammen.

LACler im polnischen Karpacz im Wettkampf

45 Läufer aus Langenhagen (LAC) und Hannover reisten gemeinsam mit Angehörigen zum Wettkampf nach Karpacz in Polen. Nach der Ankunft im Hotel Golebiewski, das schon durch seine riesige Eingangshalle mit dem größten Süßwasser-Aquarium Europas beeindruckte, gab es eine Stadtführung von Marian Bigocki, der die ganze Fahrt organisiert hatte.
Am Wettkampftag war das Wetter sehr bescheiden. Es war kalt und nass, regnete immer wieder und der Berg war von unten überhaupt nicht zu sehen. Nach dem Gruppenfoto vor dem Startbogen und motivierenden Worten von Marian war es so weit. Der Startschuss erklang und es ging los auf die Strecke, mehr als 1.000 Meter Höhenunterschied waren zu bezwingen. Nach den ersten zwei Kilometern kam man im Naturschutzgebiet an. Alles grün, ein Bach rauschte und die Vöglein sangen leise ihre Melodie – die Natur beeindruckte, forderte die Läufer aber auch dabei, nicht zu stolpern. Auf der Schneekoppe angekommen, lichtete sich der Nebel, und man konnte die geniale Sicht in das Tal genießen, sogar die Sonne zeigte sich eine Weile. Dann ging es nur noch bergab. Auf dem Weg schossen die Profis mit einem unglaublichen Tempo an den LAClern vorbei, denn parallel lief die erste Weltmeisterschaft im Berglauf. Im Tal angekommen und damit endlich im Ziel gab es eine wunderschöne Medaille und gut zu essen für alle. Einige Mutige liefen längere Distanzen und mussten ein zweites Mal, 36 Kilometer, und sogar ein drittes Mal, 55 Kilometer, den Berg erklimmen.
Einige LAC-Ergebnisse: 17 Kilometer - Priska Klenner 2:33 Stunden, Andreas Kolbe 01:58 Stunden; 36 Kilometer - Kerstin Schoeneberg 5:34 Stunden, Dirk Wermter 5:53 Stunden. Besonders hervorzuheben ist der 17. Platz von Hartmut Möbius mit 1:55 Stunde, der in der Gruppe der schnellste auf 17 Kilometer war.
Wer im nächsten Jahr beim Schneekoppe-Lauf dabei sein möchte, meldet sich einfach bei Marian Bigocki per Email an bigocki.sport@t-online.de Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, der Lauf wird schon relativ früh ausgebucht sein.