Team stimmte sich gut ab

Diana Ringwelski und Dirk Bockisch bildeten das SCL-Team beim SwimRun in Wolfsburg.

SCL bei Urban Challenge Wolfsburg

Zum ersten Mal wurde die "SwimRun Urban Challenge Wolfsburg" ausgetragen. Die recht neue Sportart SwimRun stammt aus Schweden und läuft in zweier Teams im Wettkampf. Die SwimRun Urban Challenge Serie wurde im vergangeben Jahr erstmalig durchgeführt und auf Strecken, die auch für normale Athleten zu bewältigen sind, denn die Weltmeisterschaft in Schweden geht über insgesamt etwa 75 Kilometer, davon werden etwa 15 Kilometer geschwommen. Die Sportart hat sich in Schweden und England verbreitet und auch in Deutschland gibt es einige Veranstaltungen.
In Wolfsburg war das SCL-Mixed-Team, "SCL goes ÖtillÖ" mit Diana Ringwelski und Dirk Bockisch, auf der Sprint-Distanz am Start. Insgesamt handelt es sich um sechs Wechsel und 700 Meter Schwimmen und 7,73 Kilometer laufen. Das Ganze fand nicht wie bei den üblichen SwimRun Wettbewerben im Bad und rund um das Bad statt, sondern mit Schwimmen in offenem Gewässer, hier Allersee, und Laufen durch die Natur. Die Athleten dürfen dabei alle Hilfsmittel einsetzen. So wurde mit Schuhen, Paddles und Pullbuoy geschwommen und gut abgestimmte Teams setzen eine Verbindungsleine ein. Die Team-Partner dürfen sich nicht mehr als zehn Meter voneinander entfernen.
Die Premiere war für Diana Ringwelski und Dirk Bockisch ein voller Erfolg. Als Mixed-Team erreichen beide das Ziel in 53:39 Minuten auf dem vierten Rang. Knappe 32 Sekunden hinter dem dritten Rang und mit etwa vier Minuten Vorsprung auf das folgende fünfte Team. Damit ist der Sprint geglückt und beim nächsten Mal geht es auf die längere Strecke.