Tolle Technik nach nur drei Sekunden

Mehr als 600 Kämpferinnen und Kämpfer gingen in Hamburg an den Start.

JC Godshorn: tolle Ergebnisse in Hamburg bei den HT16 Open

Diesmal haben mehr als 600 Kämpferinnen und Kämpfer aus mehr als 100 Vereinen und neun Landesverbänden sowie Clubs aus Dänemark, Israel, Kasachstan, Niederlanden und Russland gemeldet. Natascha Jastrzemski U18 und Fabio Fischer U15 gingen für den Judo Club Godshorn in Hamburg an den Start.
Natascha bekam es mit der Vize-Landesmeisterin Selina Nentwig / TS Einfeld Schleswig-Holstein zu tun. Gleich mit der ersten Technik nach nur drei Sekunden entschied Natascha den Kampf für sich.
Im darauffolgenden Halbfinale musste Natascha sich nach einer klaren Fehlentscheidung des Kampfrichters im Golden Score zugunsten der Lokalmadatorin Beke von Ahnen / HT16 geschlagen geben.
Mit sehr viel Wut und Enttäuschung über das verlorene Halbfinale bestritt Natascha den Kampf im kleinen Finale um Platz 3. Hannah Dehne/SC Tenri Segeberg, Fünfter auf der Norddeutschen Meisterschaft, konnte dann auch nicht mehr viel gegen Natascha ausrichten. Nach nur einer Minute Kampfzeit gewann Natascha verdient den dritten Platz.
Im zweiten Kampf zeigte Fabio sein bestes Judo und gewann sehr deutlich und überlegen mit Ippon gegen Lukas Langfeld aus Stade.
Seinen dritten Kampf musste Fabio durch eigene Passivität und einer kleinen Unachtsamkeit gegen den Dänen Peter Haslund von der Amager Judo Skole abgeben. Somit schied Fabio in dieser internationalen stark besetzten Klasse frühzeitig aus.