Torball-Damen sind Vizemeister

Fast ganz oben auf dem Treppchen: Betreuerin Stefanie Habicht (von links), Katharina Saß, Anna-Lena Rinne mit Maskottchen Macky, Cornelia Baxmann, Trainer Martin Beck, Alexandra Ohm und Maren Habicht.

BSG Langenhagen unterliegt im Finale BVB Dortmund

(ok). Der BVB Dortmund kann nicht nur Fußball spielen. Diese leidvolle Erfahrung machten jetzt die Torball-Damen der BSG Langenhagen in der Torball-Bundesliga, als es um die Deutsche Meisterschaft ging. Schnell stand es beim Spiel für Blinde und Sehbehinderte 3:0 für die Dortmunder, ehe die Langenhagener auf 2:3 verkürzten. Die BSG Spielerin Anna-Lena Rinne bekam den Ball bei dem letzten Tor für den BVB unglücklich an den Hals und musste in einer Auszeit medizinisch behandelt werden. Sie wollte aber unbedingt weitermachen und kämpfte. Dann fiel das 4:3. Die BSG kam wieder auf und wollte wenigstens das Unentschieden und die Verlängerung im Kampf um den Titel erzwingen. In der letzten Minute allerdings ging der BVB durch ein wunderbares Tor noch einmal mit 5:3 in Führung. Ein letzter Pfostenschuss der BSG ging ins Aus und die Zeit war abgelaufen. Der Deutsche Meister der Torball Bundesliga der Damen heißt BVB. Doch die Damen der BSG Langenhagen können stolz auf sich sein, denn sind Vize-Meister im Torball der Damen 2017 und haben wieder einmal Silber mit nach Langenhagen gebracht.
 Ein weiterer Titel, den sie mitbrachten, war erneut der einer zweiten Torschützenkönigin für Cornelia Baxmann mit elf Toren. Zum ersten Platz bei den Torschützinnen fehlten ihr nur fünf Tore.