Traditionell und groß wie nie zuvor

Zu gern würde der TSV KK seinen Titel beim Sportbuzzer-Masters verteidigen.

20 Mannschaften bei 30. Auflage des Budenzaubers des TSV KK

Der Fokus vieler Sportbegeisterter in der Region Hannover wird sich am kommenden Wochenende auf die Sporthalle der Robert-Koch-Schule in der Rathenaustraße in Langenhagen richten. Denn dort findet eine seit Jahren beliebte Veranstaltung statt: Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide richtet sein traditionelles Fußball-Hallenturnier aus. Bereits zum 30. Mal stellt der Verein vom Waldsee dank der tatkräftigen Mithilfe zahlreicher Krähen das Turnier auf die Beine. Und diesmal
gibt es noch um einiges mehr zu tun, denn das bisher größte TSVKK-Turnier steht bevor. Gleich 20 Mannschaften werden um den OST-Umweltcup kämpfen, und das Teilnehmerfeld spricht für attraktiven Fußballsport. Für die Vorrunde wurden vier Gruppen mit jeweils fünf Teams eingeteilt. In Gruppe A bekommt es der Gastgeber vom TSVKK mit dem Bezirksligisten TuS Garbsen, der die Trophäe bereits zweimal gewann, zu tun. Der SV Borussia Hannover, Aufsteiger in die Bezirksliga, und Kreisligist Fortuna/Sachsenross Hannover sind ebenso dabei wie der TuS Harenberg. Das Team aus dem Seelzer Ortsteil führt derzeit die Tabelle der Kreisliga
drei an. Der größte Name des Turniers findet sich in Gruppe B, denn dort geht mit dem TSV Havelse ein Regionalligist ins Rennen. Dazu kommen mit dem OSV Hannover und dem SVBE Steimbke zwei Mannschaften, die in der Hinrunde der Landesliga eine sehr gute Rolle gespielt haben. Der TSV Stelingen, Tabellenvierter in der Bezirksliga sowie der Kreisliga-Dritte MTV Engelbostel/Schulenburg bringen weiteren Lokalkolorit in die Halle. In der Gruppe C zählen der
Oberliga-Aufsteiger Hannoverscher SC und Landesligist Heesseler SV zu den Favoriten. Doch auch dem STK Eilvese darf einiges zugetraut werden. Schließlich schickt sich das Team aus dem Neustädter Ortsteil an, im Sommer den Wiederaufstieg in die Landesliga zu schaffen. Der SV Iraklis Hellas Hannover ist derzeit Fünfter der Bezirksliga und sicherlich nicht chancenlos. Und
Sparta Langenhagen hat bereits im letzten Winter für eine Überraschung gesorgt, als man sich für das Sportbuzzer-Mastersfinale qualifizieren konnte.
Stark besetzt ist auch die Gruppe D. Mit dem SV Ramlingen/Ehlershausen und dem MTV Eintracht Celle gehen zwei Tabellendritte der jeweiligen Landesligen an den Start. Celle ist zudem der Titelverteidiger des Krähenwinkeler Budenzaubers. Mit dem TSV Godshorn kommt ein Team hinzu, das gute Aussichten hat, im nächsten Winter als Landesligist zum Turnier zun kommen. Mit acht Punkten Vorsprung und noch ohne jede Niederlage stehen die Godshorner auf Platz eins der Bezirksliga. Der SV Gehrden aus der Bezirksliga vier und die zweite Mannschaft des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, die zur Winterpause mit Platz Vier eine sehr ordentliche
Plazierung in der Kreisliga innehat, komplettieren das Feld. Die Vorrundenspiele beginnen am Sonnabend, 21.Januar, um 10 Uhr mit der Partie des TSV KK
gegen Fortuna/Sachsenross Hannover. Am Abend gegen 20.30 Uhr werden dann die Abschlusstabellen der vier Gruppen feststehen. Um 16 Uhr findet noch das Sponsorentreffen in der RKS-Halle statt. Die ersten drei jeder Gruppe erreichen die Zwischenrunde. Diese wird am Sonntag, 22. Januar, ab 10 Uhr in drei Vierergruppen gespielt. Die Ersten, die Zweiten und die beiden besten Gruppendritten steigen danach in das Viertelfinale ein. Von da an wird im K.o.-System der 30.Sieger des Hallenturniers des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide
ermittelt. Man darf gespannt sein, ob der Ehrentafel der bisherigen Turniersieger, die im interessanten Turnierheft, das kostenlos ausliegt, einzusehen ist, ein neuer Name hinzugefügt wird oder ob ein Team den Pokal gewinnt, das schon einmal Turniersieger war. Und es gibt weitere Anreize für alle Sportbegeisterten, am kommenden Wochenende in die
Rathenaustraße zu kommen. Denn neben dem Fußball wird es am Sonntag eine äußerst attraktive Aufführung von herausragenden Turnerinnen des SC Langenhagen geben. Die Fußballspiele werden durch die Hintertorbanden noch attraktiver. Ein Toraus kann es somit nicht geben, der Ball bleibt im Spiel – ein Alleinstellungsmerkmal, das das TSVKK- Turnier seit nunmehr 30 Jahren so populär macht. Auch eine große Tombola mit vielen Preisen wird es geben. Und zusätzlichen Flair verleiht dem Turnier die Tatsache, dass hier
die letzten Punkte für das sportbuzzer-Hallenmasters, das eine Woche später stattfinden wird, gesammelt werden können. Dann werden die besten zwölf Teams des Hallenwinters ihren Meister ausspielen. Im vorigen Jahr gewann der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide diese Trophäe, und zu gern würden die Krähen die Gelegenheit bekommen, ihren Titel verteidigen zu können. Beim eigenen Turnier standen die Rot-Blauen zuletzt dreimal hintereinander im Finale – den Titel überließen sie allerdings stets dem Gegner.