Tritte gegen den Kopf

Mann an der IGS überfallen

Langenhagen. Mit erheblichen Kopfverletzungen ist am Donnerstag ein 22-jähriger Mann in ein Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er von zwei Jugendlichen ausgeraubt worden ist. Die Täter erbeuteten dabei nach Angaben des Überfallenen rund 70 Euro. Mittlerweile hat der Mann das Krankenhaus jedoch wieder verlassen. Nach eigenen Angaben des Mannes ist der etwa gegen 15.30 Uhr am Marktplatz von den beiden jungen Männern angesprochen worden. An der IGS sei er schließlich von einem bedrängt, anschließend gegen Kopf und Oberkörper geschlagen und getreten worden. Anschließend habe der Jugendliche ihm ein Messer vor den Bauch gehalten und ihn aufgefordert, seine Geldbörse aus der Hosentasche zu holen.
Während er dem Räuber die Geldbörse übergeben habe, sei er immer wieder gegen eine Glasscheibe gedrückt worden. Der zweite, ebenfalls jugendlich wirkende Mittäter habe die ganze Zeit Schmiere gestanden, soll jedoch nicht aktiv eingegriffen haben. Beide seien dann weggelaufen. Der Haupttäter ist nach Auskunft des Opfers etwa 15 bis 16 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und stämmig mit kurzen braunen Haaren. Er trug einen gestreiften Pullover und könnte aus Russland oder zumindest Osteuropa stammen. Der zweite passive jugendliche Mittäter soll ebenfalls 15 bis 16 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank sein. Er trägt längere braune Haare und ebenfalls russischer oder osteuropäischer Herkunft.
Untereinander sollen die beiden Jugendlichen russisch oder osteuropäisch gesprochen haben. Zeugenhinweise bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen, unter der Telefonnummer (0511) 109-4215.