TSV KK daheim weiter sieglos

Schwache zweite Halbzeit besiegelt 1:3-Niederlage

Fußball-Landesligist TSV Krähenwinkel/Kaltenweide muss weiter auf seinen ersten Heimsieg in der laufenden Saison warten. Am Sonntag unterlag der Aufsteiger dem OSV Hannover mit 1:3. Dabei hatte sich das Team fest vorgenommen, die Euphorie aus dem mit 2:0 gewonnenen Auswärtsspiel in Garbsen mitzunehmen und sich für einen weiteren Erfolg zunutze zu machen. Doch der Transfer scheiterte. Vielleicht wäre das Spiel in andere Bahnen gedriftet, wenn es die Krähen geschafft hätten, die erste Gelegenheit zum Torerfolg zu erfassen. Der Linksschuss von Wladislaw Schmidt
in der vierten Minute hätte wohl gepasst, doch ein OSV-Spieler konnte den Ball zur Ecke abfälschen. Eine Minute später schlugen dafür die Gäste zu. Lewis Asamaoah brachte den Gast aus Bothfeld mit 1:0 in Führung. Die 200 Zuschauer sahen fortan eine relativ ausgeglichene Partie, die nur wenige Höhepunkte zu bieten hatte. Nach einer knappen halben Stunde führte das nächste erwähnenswerte Ereignis zum Jubel in Rot und Blau. Sebastian Helms brachte einen Eckball von rechts herein, und Lauri Schwitalla sorgte mit einem technisch anspruchsvollen Flugkopfball mit dem Hinterkopf für den wichtigen Treffer zum 1:1. Kurz darauf hätten die Krähen ein weiteres Tor nachlegen können. Nachdem OSV-Keeper Julian Wenzl einen Schuss von Daniel Mücke abprallen ließ, zielte Alexander Dosch mit einem überaus strammen Volleyschuss knapp vorbei. Da auf der anderen Seite auch Ferhat Bikmaz kein Schussglück hatte und den rechten Pfosten traf, ging es mit einem der Begegnung angemessenen Remis in die Kabinen.
Leider folgte dann eine zweite Halbzeit, in der die Krähen nicht mehr das auf den Rasen
bringen konnten, was ihnen in Garbsen und in Teilen auch bis dahin gegen den OSV
gelungen war. Dass sie gewillt waren, es besser zu machen, konnte ihnen niemand
absprechen. Doch Konstruktives wollte nicht mehr gelingen. Vor allem das Offensivspiel hakte. So waren ein Linksschuss von Dosch, den Wenzl abfing, sowie ein Versuch von Sebastian Helms, der vom linken Pfosten abprallte, die einzigen Szenen im Spiel nach vorne. Bei letztgenannter Situation hatten die Gäste bereits zwei Treffer nachgelegt. Zunächst schaffte es Arne Döpke, den starken Lewis Asamaoah im letzten Moment mit einer guten Abwehrleistung zu stoppen. Später sollte jedoch ein Zweikampf zwischen Freerk Miener und Asamaoah im Strafraum entscheidend sein. Schiedsrichter Cedric Lindner aus Wildemann im Oberharz entschied auf Elfmeter für den OSV. Die Krähen zeigten sich eingedenk der Tatsache, dass vor der Pause in einer ähnlichen Situation nach einem Foul an Schwitalla nicht auf Strafstoß entschieden wurde, verständlicherweise wenig begeistert. Jan-Hendrik Helms entschied sich für die falsche Ecke, Ferhat Bikmaz sorgte für das 2:1 für die Hannoveraner, die wenig später durch einen Linksschuss von Mohammad Nawazy noch einmal nachlegten. Die Tore hatten für proportional entgegengesetzt laufende Leistungskurven bei den Teams gesorgt. Während beim TSV KK nicht mehr viel zusammenlief, hatte der OSV deutlichen Auftrieb bekommen. Weitere Treffer fielen indes nicht mehr.
Am Sonnabend, 31.Oktober, spielt das Team um 14 Uhr beim TSV Wetschen und damit erneut gegen einen direkten Konkurrenten. Die Auswärtsstärke ist nun gefragt, die den TSV KK sieben von acht Punkten einbrachte.

Mannschaft: J. Helms, Miener, Döpke, T. Schmidt (ab 75.Minute Costa), S. Helms, Schütz, Mücke, W. Schmidt, Dosch (ab 82.Minute Zimmermann), Schwitalla, Koschinsksy (ab 66.Minute Linnemann)
Trainer: Schülke; Tore: 6.Minute 0:1 Lewis Asamoah, 29.Minute 1:1 Lauri Schwitalla, 65.Minute 1:2 FE Ferhat Bikmaz, 73.Minute 1:3 Mohammad Nawazy.