TSV KK kommt zu Hause böse unter die Räder

Nehrings Doppelpack beim 0:5 der Genickbruch für die Krähen

Am letzten Sonntag kamen nicht wenige Zuschauer zum Spiel des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, die voller Hoffnung auf den ersten Heimsieg des Fußball-Landesligisten in dieser Saison waren. Die Krähen hatten beim vorangegangen Auswärtsspiel eine deutlich nach oben verlaufene Formkurve gezeigt und wirkten unmittelbar vor Beginn der nun anstehenden Partie voller Motivation und
Tatendrang. Zudem schien mit der SpVgg Bad Pyrmont ein Gegner angereist zu sein, den man durchaus auf Augenhöhe sah. Doch der Beginn der Partie verlief alles andere als positiv. Bereits in der achten Minute gingen
die Kurstädter in Führung. Torschütze Serhan Kayrak hatte dabei von einem unnötigen Ballverlust der Krähen profitiert. Der Aufsteiger aus Bad Pyrmont erhöhte den Druck daraufhin und drängte den TSV KK in dessen Spielhälfte. So entwickelte sich rund 25 Minuten lang ein Spiel, in dem die Krähen immer seltener über die Mittellinie hinauskamen. Erschwerend kam hinzu, dass eine
hohe Fehlpassquote dazu führte, dass mehr und mehr eroberte Bälle den Pyrmontern unbedrängt wieder zurückgespielt wurden. Dass Trainer Holger Gehrmann mit dem bis dahin Gesehenen nicht zufrieden sein konnte, zeigte die Tatsache, dass er bereits zu diesem frühen Zeitpunkt alle Ersatzspieler zum Warmmachen schickte. Vielleicht war dieses eine Art Motivationsspritze an die Mannschaft, denn nun wurde deren Leistung deutlich besser. Nils Tegtmeyer arbeitete sich auf der rechten Seite bis nach vorne vor. Seiner anschließenden Flanke folgte der erste Torschuss des TSV KK in diesem Spiel. Lucas Münchs
Versuch prallte zunächst ab, der Nachschuss landete am Pfosten. Dann ging ein Kopfball von Münch nach einem Schmidt-Freistoß rechts am Tor vorbei. Kurze Zeit später hielt Bad Pyrmonts Torhüter Stefan Schmidt einen gefährlichen Linksschuss von Philipp Schmidt gerade noch so im Spiel. Der Ball landete bei Marc Ulrich, der nun die große Gelegenheit hatte, den Ausgleich zu erzielen. Ulrich scheiterte jedoch. Doch dann schlug es auf der anderen Seite ein. Die Krähen wurden für einen weiteren überflüssigen Ballverlust umgehend bestraft. Nils Nehrig traf zum 0:2. Nach der Pause hatten die Rot-Blauen Innenverteidiger Timo Schmidt nach vorne beordert und auf eine Dreierkette umgestellt. Mit der entsprechenden Wut im Bauch wollten sie so versuchen, der Partie eine neue Wendung zu geben. Aber dann sollte alsbald der Knock-Out erfolgen. Nils Nehrig machte aus der 2:0-Führung für seine Farben per Doppelschlag ein 4:0, und der Widerstand der Krähen war gebrochen. Temel Hop traf in der 64.Minute schließlich zum Endstand von 0:5.
Vielleicht wäre das Spiel anders verlaufen, hätten die Krähen eine der sich bietenden
Chancen zum 1:1 genutzt. So blieb die bittere Erkenntnis, dass der TSV KK sich eine
derbe Niederlage eingehandelt hat, und das gegen einen Gegner, der nicht unbedingt in die Kategorie „unschlagbar“ einzuordnen ist. Bad Pyrmont hat ein gutes Spiel gemacht und hatte neben dem dreifachen Torschützen Nils Nehrig im unheimlich starken Andrzej Matwijow auf der Außenbahn seinen besten Spieler. Dennoch, an einem guten Tag hätte der TSV KK dieses Spiel gewinnen können. Doch von einem guten Tag war das Team weit entfernt.
Am nächsten Sonnabend, 15. Oktober, kommt es nun zum Kellerduell beim Tabellenletzten TSV Wetschen. Der Anpfiff beim Gastgeber aus der Samtgemeinde Rehden im Landkreis Diepholz erfolgt um 16 Uhr.

Mannschaft: J. Helms, Tegtmeyer, T. Schmidt, S. Helms, A. Ulrich, Mücke, Münch (ab 57. Tasche), Zimmermann, P. Schmidt, Behrendt (ab 38. W.Schmidt), M. Ulrich (ab 46.
Schwitalla) Trainer: Gehrmann
Tore: 8.0:1 Serkan Kayrak, 37.0:2 Nils Nehrig, 53.0:3 Nils Nehrig, 54.0:4 Nils Nehrig,
64.0:5 Temel Hop