Turniersieg für Fiona Fischer

Über den Pokalsieg in Jena freute sich die Godshornerin Fiona Fischer.

Internationaler Sparkassenpokal in Jena

Godshorn. Bereits in 22. Auflage fand in Jena einer der größten Judowettkämpfe im Jugendbereich in Deutschland statt. 700 Athleten aus zahlreichen Bundesländern, sowie internationale Sportler waren gemeldet und trugen ihre Kämpfe auf einer 700 Quadratmeter Mattenfläche in der Sparkassen-Arena aus. Als einzige Starterin des Niedersächsischen Judoverbandes ging die Godshornerin Fiona Fischer im Limit bis 44 Kilogramm an den Start. Dabei gelang ihr in einer ihrer Auftaktbegegnung, in nur sieben Sekunden gegen eine Thüringer Kämpferin, der schnellste Ippon des Tages. Im späteren Finale stand sie der Bayerin Lenhard gegenüber. Beide kannten sich bereits von verschiedenen Sichtungsturnieren. Nach einem kämpferisch ausgeglichenen Start ging Fiona mit einer Wazari Wertung in Führung und nach insgesamt knapp zwei Minuten Kampfzeit gelang ihr dann eine siegbringende Bodentechnik. Die 13-Jährige hatte sich somit in der Altersklasse U16 mit fünf vorzeitigen Siegen den Pokal erkämpft.