Überhastet agiert

Engelbostel feiert Pflichtsieg gegen Schlusslicht Ahlem

Der MTV Engelbostel-Schulenburg feierte seinen zweiten Heimsieg. Das Team von Coach Adrian Wünschmann besiegte das Schlusslicht SV Ahlem klar mit 3:0. Erneut war dem MTV die aktuelle Abschlussschwäche anzusehen. Von Beginn an hatten die „Füchse“ die Partie im Griff und trugen gefällige Angriffe vor. Enes Ögün nutzen eine Flanke von Dennis Driemel früh zur beruhigenden Führung (7.). Auch in der Folge waren die MTVer mehrfach dem 2:0 sehr nahe. Manuel Deichmann scheiterte freistehend überhastet im Keeper und Wladislaw Schmidt traf nur den Pfosten. Die Gäste aus Ahlem waren bei zwei guten Freistößen nah dran am Ausgleich und nach einem Fehler von Hasan Akinci lief zudem ein SVA-Kicker auf das dieses Mal von Sven Saatmann gehütete Tor, doch sein Schuss ging dann gut und gerne fünf Meter am Tor vorbei. Saatmann hatte dann im zweiten Durchgang fast nichts mehr zu tun und war so ein guter Vertreter des erkrankten Stammkeepers David Gosewisch. Nach dem Wechsel und dann einigen Umstellungen spielten die Engelbosteler nach 15 Minuten Leerlauf mutig auf das zweite Tor. Manuel Deichmann war es dann, der in der 75. Minute nach toller Vorarbeit von Enes Ögün in die lange Ecke traf. Nun war der Bann gebrochen und die Wünschmann-Elf hatte noch viele Möglichkeiten, um für ein höheres Ergebnis zu sorgen, doch lediglich Deichmann traf noch zum 3:0 aus naher Distanz. Nach zuletzt dürftigen Leistungen war es gegen Ahlem eine ordentliche Vorstellung, auch wenn die Gäste doch sehr harmlos waren. Nun gilt es die Leistung am kommenden Sonntag, 14. November (14 Uhr), bei den Sportfreunden Anderten zu bestätigen und einen weiteren Dreier einzufahren, denn danach stehen die Spiele gegen den HSC, Krähenwinkel und OSV an.
So haben sie gespielt: Saatmann, Dubiel, Akinci, Lehnberg, Driemel (Dyballa), Schustereit, Schmidt, Prelle, Deichmann, Ögün (Knott), Bussius (Bohne)