Überragende Siege

Katharina Drinkuth und Franziska Stasch schon gut in Form

Der Crosslauf in Löningen war gleichzeitig die NLV + BLV-Meisterschaft für die Schülerklassen. Trotz der winterlichen Straßenverhältnisse
hat sich Trainerin Maud Lehmann-Musfeldt mit den beiden A-Schülerinnen Franziska Stasch und Katharina Drinkuth auf den beschwerlichen Weg dorthin
gemacht. Leider konnten nur diese beiden Mädchen für den SCL starten, da die dritte unabkömmlich war. Die Crossstrecke betrug insgesamt 2,48 Kilometer.
Da die Dritte im Bunde fehlte, kam eine Mannschaftswertung nicht in Frage. In dem Feld mit insgesamt 71 Läuferinnen liefen die beiden gleich nach
dem Start zunächst recht gut im vorderen Feld mit. Bei den folgenden zwei großen Runden gelang es den SCL-Mädchen sogar noch einiges zu zulegen,
was dazu führte, dass zahlreiche der Konkurrentinnen überholt wurden. Die Strecke war trotz aller Bemühungen des Veranstalters wegen der
anhaltenden Schneelage natürlich nicht optimal beschaffen, was zur Folge hatte, dass auch einige Läuferinnen einen unliebsamen Sturz hinnehmen
mussten. Gott sei Dank blieben die beiden Läuferinnen von einem solchen Unheil verschont. Katharina konnte im weiteren Verlauf des Rennens
weiter nach vorne auflaufen, verpasste aber bei den W14-Schülerinnen nur um eine Sekunde den dritten Podestplatz. Ihre Zeit von 9:41 Minuten
bedeutete also nur den undankbaren den vierten Rang. Dennoch eine beachtenswerte Leistung des Langenhagener Nachwuchstalentes! Franziska
erreichte von insgesamt 38 Starterinnen, die in der gleichen Alters-Klasse am Start waren, in der Zeit von 10:03 Minuten einen guten neunten Platz.
In Helstorf kam bei den kürzlichen Kreisbestenkämpfen im Crosslauf Bennett Wegner bei den D-Schülern (M9) über 1,4 Kilometer in 6:39 Minuten auf einen
Silberrang. Aber auch bei den B-Schülern gelang es Christopher Lork (M12) über 1,6 Kilometern in 7:10 Minuten bei 20 Mitkonkurrenten einen achten Platz zu
behaupten. Birte Dreßler wurde als Schülerin C des Jahrgangs 1999 über die 1,4- Kilometer-Strecke in 6:49 Minuten Sechste. Von 14 Schülerinnen B des
Jahrgangs 1998 (W12) kam Smilla Brand über 1,6 Kilometer in 7:45 Minuten auf Platz 5, während die gleichaltrige Muriel Wegner mit 7:55 Minuten Neunte wurde,
aber noch fünf Gleichaltrige hinter sich lassen konnte. Einen tollen ersten Platz belegte bei den 13-jährigen Schülerinnen Franziska Stasch, da
sie für die 1,6-Kilometer-Crossstrecke nur 6:27 Minuten benötigt hatte. Ihre Alterskameradin Leonie Musfeldt lag als Dritte in 7:22 Minuten ebenfalls weit vorn.
In der Mannschaftswertung der Schülerinnen B kamen Franzika, Leonie und Smilla auf den dritten Platz. Katharina Drinkuth (W14 – 1996) konnte
ebenfalls über 2,3 Kilometer in 8:56 Minuten mit einem tollen Vorsprung vor der zweiten Isabelle Lindenberger aus LG Wennigsen den Titel einer
Kreisschülermeisterin für den SCL sicherstellen.
Bei den Wettkämpfen in der Sporthalle des Bundesleistungszentrums wurde der B-Schüler Jannik Meyerhof im Weitsprung (M13)
mit 4,47 m Siebenter. Über 60m erzielte er im Vorlauf eine Bestzeit von 8,60 Sekunden. Im Endlauf war er etwas langsamer, wurde aber mit 8,65 Sekunden in
der Gesamtplatzierung Sechster. Christopher Lork (M12) konnte über 1000 m mit 3:42,07 min eine gute Zeit erzielen. Er wurde von 19 Teilnehmern Zwölfter.
Stark lief wieder einmal Tina Meyerhof (W12), die über 800 Meter bei 27 Bewerberinnen in 2:46,74 vierte wurde. Die gleichaltrige Muriel Wegner spulte
die 60m in guten 9,13 sec herunter. Ihre Vereinskameradin Smilla Brand war in 8,78 sec noch etwas schneller und stellte sich als zweitbeste
Niedersächsin dar. Franziska Stasch (W13) rannte die 60m-Strecke in 8,71 Sekunden und wurde in ihrem Vorlauf Zweite. Eine hundertstel Sekunde,
nämlich 8,77 Sekunden, brauchte Franziska Stasch (W13) über die gleiche Strecke und wurde damit im Endlauf Sechste. Leonie Musfeldt (W13) lag
mit 9,21sec in ihrem Zeitlauf an sechster Stelle, das war richtig schnell für eine werdende Mittelstrecklerin. Im Weitsprung der Schülerinnen B (W12)
gelang Smilla Brand ein Satz von 4,20 Meter. Muriel Wegner sprang 3,81 Meter weit und Katharina Kohlei kam auf 3,74 Meter. Leonie Musfeld (W13) hüpfte
immerhin auf 3,57 Meter, Franziska Stasch (W13) sogar auf stolze 4,10 Meter.