Um eineinhalb Sekunden gesteigert

Hannah Bock (links) und Victoria Härtwig verkauften sich teuer.

Drei TSG-Nachwuchstalente in Braunschweig am Start

Bei den Landesjahrgangsmeisterschaften auf der Langbahn in Braunschweig schickte die TSG Nord-West Langenhagen drei Nachwuchstalente ins Becken. Victoria Härtwig, Hannah Bock (2002) und Wietje Riemer (2001) verkauften sich teuer: Victoria „sprintete“ über 50 Meter Rücken und Freistil zu Silber und ließ dann über 100 Meter Rücken noch eine Bronzemedaille folgen. „In der Mehrkampfwertung hat sie den dritten Platz nur ganz knapp verpasst – da fehlten nur 22 Punkte“, bedauerte TSG-Trainerin Alexandra Härtwig ihre Tochter zumindest ein kleines bisschen. Fünf Bestzeiten bei sechs Starts konnten sich aber sehen lassen.
Freundin Hannah Bock stieg gleichfalls sechsmal ins Wasser und legte ebenso fünf persönliche neue Topmarken hin, dabei reichte es zu einmal Edelmetall in Bronze über 50 Meter Brust. „Hannah hat sich um 1,5 Sekunden gesteigert“, freute sich Übungsleiterin Härtwig. Auf der 100-Meter-Brust-Strecke schwamm die Elfjährige in 1:31,32 Minuten knapp am Podest vorbei und landete auf dem fünften Rang. Im Mehrkampf sprang Rang 12 heraus.
Wietje Riemer verbuchte eine neue Bestzeit über 100 Meter Rücken, was ihr Rang 12 bescherte, auf Platz 7 kam sie über 200 Meter Schmetterling.
346 Sportler aus 76 Vereinen waren im Heidberg-Sportbad an den Start gegangen.