Um gut zehn Minuten verfehlt

Auch für Thomas Hogrefe war Berlin eine Reise wert.

Spartaner beim Halbmarathon in Berlin

Auf Grund der Veranstaltungen in Langenhagen (Airport Run) und Kopenhagen sowie einiger Verletzungen starteten am Sonntag nur zwei Spartaner beim legendären Halbmarathon in Berlin. Mit mehr als 30.000 Startern und einer tollen Strecke vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten ist dieser Lauf immer ein Ereignis. Dieses Jahr machten den Läufern die sommerlichen Temperaturen um die 20 Grad Celsius zu schaffen.
So verfehlte Lena Domas ihre Vorjahreszeit mit 2:28,10 Stunden um gut zehn Minuten.
Besser lief es bei Thomas Hogrefe, der nach 1:46:36 Stunden froh war, im Ziel zu sein.
Trotzdem ist Berlin immer eine Reise wert.