Unnötige 1:2-Niederlage

Engelbostel unten drin, nun kommt Mozaik Spor

Der MTV Engelbostel-Schulenburg tritt in der Bezirksliga weiter auf der Stelle. Nach der 0:5-Heimniederlage gegen den TuS Garbsen, präsentierten sich die Kicker von Trainer Adrian Wünschmann zwar deutlich verbessert, mussten am Ende aber ohne Zähler die Heimreise antreten. Wünschmann hatte sein Team auf einige Positionen verändert. Zunächst hatten die MTVer deutlich mehr vom Spiel und kombinierten bis zum gegnerischen 16er ordentlich, ohne jedoch zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen. Mit der ersten Chance der Hausherren kam dann der erste Rückschlag. Sebastian Krüger, der vom TSV Berenbostel zu Saisonbeginn gekommen ist, konnte seinen Gegenspieler nur mit Halten stoppen. Da der Schiedsrichter nicht den Beginn des Haltens, sondern erst die Situation bewertete, wo er gefallen ist, gab es Elfmeter für Engensen. Miener ließ sich die Chance nicht nehmen und überwand MTV-Keeper Sven Saatmann. Engelbostel spielte weiter nach vorne und wurde prompt ausgekontert. Bei einem Paß in die Spitze stellte die MTV-Hintermannschaft den Spieler abseits, der machte ein paar Schritte zum Ball und der Assistent zeigte das Abseits an, doch plötzlich blieb der Stürmer stehen, ein Mitspieler lief von hinten rein und ging alleine auf Saatmann zu. Mustergültig legte er dann auf den mitgelaufenen Ehlert quer, der keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben. Eine grenzwertige Entscheidung. Auch in der Folgezeit haderten die MTV-Kicker mehrmals mit dem unsichereren Gespann. Nach der Pause und zwei Wechsel bauten die Engelbosteler immer mehr Druck auf, waren bei den Kontern der Hausherren aber immer anfällig. Nach einem Foul an Manuel Deichmann gab es dann auch Elfmeter für den MTV, den Mike Lehnberg sicher verwandelte. In der letzten Viertelstunde ging es nun hin und her. Mit Marcus Bohne wurde noch ein Hüne in das Sturmzentrum gestellt, der nach sechswöchiger Verletzungspause sein Comeback feierte. Einmal scheiterte er aussichtsreich, aber es blieb bei der unnötigen und unverdienten Niederlage. Bester Mann im MTV-Dresse war Jens Schustereit, der unermüdlich im Zentrum ackerte. Nun gilt es am Sonntag, 19. September (15 Uhr), gegen den FC Mozaik Spor den ersten Heimdreier der Saison einzufahren. Bis auf den Langzeitverletzten Florian Meybohm hat Wünschmann alle Spieler an Bord, denn auch der Stammkeeper David Gosewisch hat das Training wieder aufgenommen..
So haben sie gespielt: Saatmann, Schewe, Akinci, Krüger, Driemel (Bohne), Schustereit, Sokal (Lyding), Dubiel, Lehnberg, Schmidt (Ögün), Deichmann.