Unter den Augen des neuen Bundestrainers

Fabio und Fiona Fischer erfolgreich am Start

Auf Grund seines Erfolges bei der Landesmeisterschaft durfte der Godshorner Fabio Fischer, der jetzt fürs Judo-Team Hannover startet, am Freitag mit einer kleinen niedersächsischen Delegation nach Strausberg reisen. Nach einem Training am Freitag bekam er die Möglichkeit bereits als 2000er-Jahrgang beim U21 Bundessichtungsturnier am Sonnabend zu starten. Unter den Augen des neuen Bundestrainers der U21-Männer Pedro Guedes und des U18-Bundestrainers Bruno Tsafack schaffte es Fabio nach vier Kämpfen als zweiter seines Pools bis in die Hauptrunde. In den teilweise im Golden-Score bis über neun Minuten dauernden Kämpfen hielt Fabio gut gegen. Musste sich dann allerdings letztendlich im Feld der wesentlich erfahreneren, überwiegend zwei bis drei Jahre älteren Deutschen Meister und Bundeskaderkämpfern geschlagen geben. Am Ende reichte es für einen guten neunten Platz und neue Erfahrungen für die am kommenden Wochenende anstehenden Norddeutschen Meisterschaften U18 und U21.
Seine Schwester Fiona Fischer, auch für das Judo-Ream Hannover am Start, verbrachte das Wochenende ebenfalls auf der Matte.
Am Sonnabend stand mit dem Internationalen Croco-Cup in Osnabrück eines der größten Turniere in der U12 und U15 im Norden an. In diesem Jahr gingen 645 Starter aus acht Nationen (Korea, Russland, Litauen, Chile, Frankreich, Luxemburg, Niederlande und Vereine aus dem gesamten Bundesgebiet) auf die Matte.
Fiona startete zum ersten mal in der neuen Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm. Unter den Augen des Landestrainers Marc Blödorn erkämpfte sie in der mit 27 Teilnehmern am stärksten besetzten Mädchenklasse der U15 mit einem zweiten Platz das beste niedersächsische Ergebnis. Sie gewann alle ihre Kämpfe souverän vorzeitig. Lediglich im Finale musste sie sich durch eine klitzekleine Unaufmerksamkeit der Gegnerin aus Potsdam geschlagen geben, die einen Armhebel ansetzen konnte.
Am darauffolgenden Sonntag nahm sie dann noch am internationalen Crocodiles- U15-Lehrgang teil, um sich in zahlreichen Randorieinheiten weiter zu verbessern.