Vermeidbare Gegentreffer

TSV KK spielt 2:2-Unentschieden in Hiddestorf

2:2 lautete der Endstand des Fußball-Bezirksligaspiels zwischen dem SV Eintracht Hiddestorf und dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide am vergangenen Donnerstag. Dabei hatten die Krähen bereits mit 2:0 geführt, doch zwei vermeidbare Gegentore brachten die Mannschaft um den Auswärtssieg. Es wäre der perfekte Einstand für Trainer Markus Kallmeyer, den aus Ahlten gekommenen neuen Trainer, gewesen. Das Remis entsprach allerdings durchaus dem
Spielverlauf. Der TSV KK schaffte es an diesem Abend nicht, an die starke Leistung aus dem vorigen Spiel gegen den OSV Hannover anzuknüpfen. Stattdessen sahen sie sich einem Gegner gegenüber, der deutlich mehr vom Spiel hatte und zu zahlreichen Torchancen kam – die Tore schossen jedoch zunächst die Krähen. Während die Eintracht in Halbzeit 1 zwei Handvoll Chancen
nicht zu nutzen wusste, machte KK aus vier Möglichkeiten zwei Tore. In der 26. Minute schoss Dennis Krumwiede den Ball aus rund 20 Metern hart auf den Kasten. Das Spielgerät wurde noch abgefälscht und fand dann den Weg ins Netz. Kurz vor der Pause dann das 0:2: Candy Walters Schuss aus halblinker Position senkte sich verheißungsvoll in Richtung Tor. Thomas Neumann hielt noch seinen Fuß hinein, was zu anschließenden Protesten der Hiddestorfer führte, da sie Neumann im Abseits wähnten. Glück für die Krähen, dass der Treffer dennoch zählte.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wurde der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gleich kalt erwischt. Nach einer Ecke unterlief KK-Torwart Björn Reinhold ein Missgeschick. Er faustete den Ball nach oben, der Ball senkte sich zu Hiddestorfs Frederick Wenzl, und dieser nutzte die Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Die Krähen konnten auch im weiteren Spielverlauf nicht vollends überzeugen, doch auch die Eintracht baute ab. Nach 72 Minuten konnte sich das Waldsee-Team bei Steven Herrmann bedanken, dass der Ausgleich noch nicht fiel. Er wehrte einen Schuss aus kürzester Distanz auf der Torlinie ab. Der Gastgeber drängte weiter
vergeblich auf den Ausgleich, doch die Defensive der Krähen um den sehr starken Bastian Schülke war stets auf der Höhe. Die sich bietenden Kontermöglichkeiten konnte der TSVKK nicht nutzen. So sehnte der mitgereiste Anhang den Schlusspfiff herbei. Doch dann kam doch noch das 2:2. Frederick Wenzl lief allein auf Björn Reinhold zu und wurde von diesem zu Fall gebracht. Markus Weck nutzte den berechtigten Elfmeter zum 2:2. In der Nachspielzeit gab es dann noch zwei aussichtsreiche Freistoße für Antonio Oliveira, die jedoch ohne Erfolg
blieben. So gab es am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Am kommenden Sonntag, 3.Oktober, steht um 15 Uhr die Heimpremiere für Trainer Markus Kallmeyer an. Der Gegner dabei ist ein harter Brocken – Spitzenreiter TuS Garbsen gastiert am Waldsee.

Aufstellung: Reinhold, Herrmann, Schülke, Cozzolino, Leymann, C.Daniel (ab 81.Döpke), A.Oliveira, Laszus, Walter, Krumwiede, T. Neumann (ab 89.Thiemann) Trainer: Markus Kallmeyer
Tore: 26. 0:1 Krumwiede, 45. 0:2 T.Neumann / 51. 1:2 Wenzl, 90. 2:2 Weck.