Viel Tempo und Tore

Die Knaben setzten sich nach packendem Kampf mit 8:5 durch.

Wahres Spitzenspiel der Young Grizzlys

Jetzt trafen die Knaben der Junior Jets in der heimischen Langenhagener Eishalle auf die Young Grizzlys Wolfsburg, den Tabellenersten. Die Junior Jets wollten die Tabellenspitze erobern. Nachdem man sich am Vortag gegen den Tabellenletzten schwer tat, entwickelte sich das Spiel gegen die Young Grizzlys zu einem wahren Spitzenspiel. Es ging von Anfang an in einem enormen Tempo hin und her. Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie an die Spitze der Tabelle wollten. Bei den Junior Jets gab es eine Umstellung, dieses Mal spielte man nicht mit vier Reihen. Es ging ab der fünften Spielminute auch für die Jets gut los, nachdem Felix Rickerts die Jets mit dem 1:0 in Führung schoss. Das erste Drittel entschieden die Jets mit 3:0 für sich, da Vincent Weger und Christian Schweizer auf 2:0 und 3:0 erhöhten. Hört sich klar und deutlich an, aber auch die Wolfsburger hatten immense Torchancen und hätten ein ums andere mal den Puck im Tor versenken können. In der 28. Minute konnte man den 3:0-Tore-Abstand sogar auf 4:0 erneut durch Vincent Weger erhöhen. Danach hatte man das Gefühl, dass sich die Jets einem Sieg zu sicher waren und vergaßen, dass sich im Eishockey solche Ergebnisse schnell ändern können. So fingen die Jungs wie am Vortrag an, nicht konzentriert bei der Sache zu bleiben und so entstanden Fehler über Fehler. Der Jets-Torwart Fabian Gensicke musste nun oft allein gegen zwei oder drei Wolfsburger das Tor behaupten. Aber auch das gelang ihm nicht immer. Somit führten die Wolfsburger auf einmal in der 39. Minute mit 5:4. Aber wenn man dachte, dass die Jets jetzt aufhörten zu kämpfen, hatte man die Rechnung ohne sie gemacht. 20 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels konnte man den Ausgleich zum 5:5 mit einem Glückstreffer durch Lesan Große erzielen. Nun kam das dritte Drittel, und man wollte auf beiden Seiten unbedingt um ein Penaltyschießen herum kommen. Somit boten beide Teams nochmal alles auf, was sie hatten. Durch einen Schlagschuss von Luis Meyer konnten die Jets erneut die 6:5-Führung in der 44. Minute übernehmen. Es war viel Spannung in diesem Spiel, da natürlich auch die Young Grizzlys das Spiel für sich entscheiden wollten. Aber zur Schlusssirene nach 60 Minuten freuten sich Jets und ihre vielen Fans, denn sie hatten das Spiel mit einem Endstand von 8:5 für sich entschieden und stehen damit zurzeit auf dem ersten Tabellenplatz in der Niedersachsenliga. Das Spiel war ein Spiel auf hohem und fairen Niveau. Mit viel Tempo, schönen Spielzügen und Toren mit Assists auf beiden Seiten.
Tore: Felix Rickerts (2), Vincent Weger (2), Christian Schweizer (1), Lesan Große (1), Luis Meyer (1), Lennart Kuhnke (1).