Viva la Mexiko! Vive le Senegal!

Mexiko und Senegal – die Teams der Godshorner E-Juniorinnen.

Godshornerinnen vertreten Mexiko und Senegal bei der Mini-WM in Bremen

Die Mannschaftsfahrt der Fußballmädchen des TSV Godshorn führte dieses Jahr zur Mini-WM nach Bremen. Im letzten Jahr wurden sie als Team Portugal in der Altersklasse der E-Juniorinnen Europameister bei der Mini-EM in Ottenstein. In diesem Jahr starteten sie mit 25 Spielerinnen in zwei Teams bei den D-Juniorinnen für Mexiko und Senegal.
Die Anfahrt zur Sportanlage des TuS Komet Arsten am Freitagnachmittag begann mit einem Stau auf der Autobahn. So lernten die Godshornerinnen schon während der Fahrt im Mannschaftsbus vom Fenster aus die C-Juniorinnen des TSV Kirchrode kennen, die ebenfalls auf dem Weg nach Bremen waren.
Freitagabend fand die große Eröffnungsfeier im Stadion statt. Mehr als 80 Mannschaften in vier Altersklassen liefen unter dem Beifall des zahlreichen Publikums und der Nationalhymne ihres WM-Landes ein. La Ola Wellen und schönstes Fußballwetter sorgten für das richtige WM-Feeling. Noch am Abend besiegte das Godshorner Team Mexiko im Eröffungsspiel Panama mit 4:0. Im Verlauf des Turniers trafen die Godshornerinnen unter anderem auf Teams aus den Niederlanden und Dänemark. Für eine vordere Platzierung hat es für das mexikanische und senegalesische Team mit Platz 13 und 23 am Ende leider nicht gereicht. Dabei sah es für die Mexikaner nach dem unerwarteten Gruppensieg sehr vielversprechend aus. Im Achtelfinale verlor das Team von Trainer Björn Wiekenberg dann jedoch im Neunmeterschießen unglücklich gegen Costa Rica.
Bei diesem buntem Fußballfest wurde neben den Gruppen- und Platzierungsspielen Bubblesoccer ausprobiert, die Schussgeschwindigkeit gemessen, ein Survivalparcours durchlaufen, mit den Dänen der Sieg gegen Peru gefeiert und Schlafpartys im Hotel gefeiert. Natürlich unterstützten sich die Teams lautstark untereinander und hielten auch zu den Mädchen des befreundeten Heesseler SV, die in der gleichen Altersklasse für Deutschland antraten.
Am Ende bekam jede Spielerin einen kleinen Pokal und die Mexikanerinnen wurden für die: "Beste Präsentation des WM-Landes" von der Turnierleitung ausgezeichnet. "Ein toller Abschluss unserer guten ersten D-Juniorinnen-Saison", resümierte Björn Wiekenberg.
Dann ging es schnell nach Hause, um den Anpfiff des ersten Vorrundenspiels für Deutschland -ausgerechnet gegen Mexiko- nicht zu verpassen.