Von allem ein wenig mehr

Die Anfänger freuen sich über einen Platz auf dem Podium.

Drei Siege beim Jugendrenntag des RC Blau-Gelb Langenhagen

Es hätte von allem ein wenig mehr sein können: ein wenig mehr Zuschauer, ein wenig mehr Teilnehmer bei den Anfängerrennen, ein wenig mehr Starter. Es hätte aber auch viel schlechter kommen können. Das Wetter war ideal, gute Stimmung, niemand kam bei Stürzen zu Schaden und die Organisation mit Auf- und Abbau konnte dank vieler Helfer aus den Reihen der Rennfahrereltern und Vereinsmitglieder zügig abgewickelt werden. So waren die beiden Vorsitzenden Walter Euhus und Klaus Tast sehr zufrieden. Und ein Termin, an dem an anderer Stelle keine Rennen sind, läßt sich im Frühjahr nicht finden.
Die Fahrerinnen und Fahrer der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ zeigten sich in gewohnt guter Form und gewannen drei Rennen: Jonas Bokeloh (U15) den Bäckerei Raute-Preis, Wiebke Rodieck (U15) und Nina Döring (U11) den Zweirad-Krüger-Preis. Der Sieg von Jonas Bokeloh war mit 25 Kriteriums-Punkten eindeutig. Er hatte bereits am Vortag ein Rennen in Fuldabück gewonnen, davor die Landesmeisterschaft und das Rennen am Lindener Berg in Hannover. Leo Appelt, in Linden und in Fuldabrück jeweils Zweiter, wurde in Langenhagen Fünfter. Fünfte wurde auch Franka Rodieck (U11).
Die stärksten Felder wiesen das U15-Rennen aus unter anderem mit Fahrern aus Hamburg und Oldenburg und das U17-Rennen, bei dem Fahrer aus Westdeutschland stark vertreten waren. Das Hauptrennen, den SWISS-O-PAR-Preis gewannen auch Fahrer aus Werne und Unna. Hier waren die Fahrer des RC Blau-Gelb krankheitsbedingt und wegen eines Sichtungsrennens nicht vertreten.
Ein weiteres Ergebnis, das Aufmerksamkeit verdient: bei einem Sichtungsrennen des Bund Deutscher Radfahrer in Thüringen belegte Lika Khoptyanets einen hervorragenden dritten Platz.