Von erwünschter Fitness weit entfernt

Das Meisterteam der 1. Alten Herren (stehend von links): Markus Sauer, Michael Moritz, Dirk Möller, Thomas Pauli, Jacob Brix, Olaf Strumpen, Olaf Beck; knieend von links nach rechts: Dominic Brockmann, Heiko Friedrichs, Carsten Böhme, Karsten Schwanke, Carsten Milark, Toni Knöchel, Andreas Wietrychowski.

HSG Langenhagen gewinnt Auftaktspiel in Letter mit 28:24

Zum Saisonauftakt reiste die Mannschaft der 1. Alten Herren der HSG Langenhagen, erstmals seit Jahren, mit der kompletten Mannschaft nach Letter zum Saisonauftakt. Da die Sommerferien ziemlich lang waren, hatte die Mannschaft
gerade mal zwei Trainingseinheiten in der Halle, um fit zu werden. Doch von der erwünschten Fitness waren alle weit entfernt. Die Gastgeber gingen schnell mit 1:0 in Führung. Dann tat sich fünf Minuten erstmal gar nichts. Auf beiden Seiten dominierten die Keeper. Torhüter Andreas Wietrychowski hielt in dieser Phase einige Tempogegenstöße und auf der Gegenseite wurden selbst die besten Tormöglichkeiten ausgelassen. Erst in der sechsten Spielminute erzielten die Gäste aus der Flughafenstadt ihr erstes Tor. Dann ging es hin und her,
kein Mannschaft setzte sich ab. Zur Pause hieß es 11:10 für die Gastgeber der SG Letter. Nach dem Wiederanpfiff erzielte die HSG Langenhagen schnell den Ausgleich, und das Unentschieden hatte bis zum 12:12 Bestand. Dann ging es ganz schnell. Die Wurfquote wurde deutlich besser, und die HSG setzte sich mit vier Toren in Folge vorentscheidend auf 16:12. Die SG Letter hielt mit viel Einsatz dagegen und kam teilweise auf zwei Tore heran, aber mehr
ließ der Serienmeister aus Langenhagen nicht zu. Zum Abpfiff setzte sich der Favorit letztendlich dank Torwart Andreas Wietrychowski, Mittelspieler Dik Möller und Rechtsaußen Markus Sauer mit vier Toren durch
Es spielten: Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck; Im Feld: Dirk Möller (9), Markus Sauer (8), Jacob Brix (3), Toni Knöchel (2), Karsten Schwanke (2), Dominic Brockmann (2), Thomas Pauli (1), Carsten Böhme (1), Michael Moritz, Olaf Strumpen, Heiko Friedrichs, Carsten Milark.