Vorzeitiger Sieg

Die Godshornerin Fiona Fischer ist Grand-Slam-Siegerin ihrer Altersklasse.

Fiona Fischer im "Grand Slam Judo"

In der Namensgebung angelehnt an die Turniere der Großen fand am Wochenende in Magdeburg der "Grand Slam im Judo" statt. Die als Ranglistenturnier in den Altersklassen U13 und U15 ausgeschriebene Veranstaltung gilt vor allem für die Nord- und Ostdeutschen Judokas als Gradmesser. Dieses Jahr waren neun Bundesländer und eine Delegation aus Polen gemeldet. Auf den Kampflisten fanden sich dabei zahlreiche Platzierte der jeweiligen Gruppenmeisterschaften, was auf qualitative Begegnungen hoffen lies. Aus Niedersachsen ging die Godshornerin Fiona Fischer in der U15 an den Start. Gecoachet von ihrem Bruder Fabio, war sie optimal auf die Kampfstile der Gegnerinnen eingestellt. So konnte sie im Auftaktkampf die Kämpferin aus Sachsen bereits nach zwölf Sekunden mit einem Uchi-Mata zu Fall bringen. Nicht wesentlich länger benötigte sie um die folgende Gegnerin aus Gotha nach kurzen Bodenkampf im Sankaku zu halten. Auch im Kampf um Platz eins gelang ihr ein vorzeitiger Sieg mit Haltegriff gegen eine Thüringerin.