Vorzeitiges Saisonende

Sven-Sören Christophersen verpasst letzte Spiele der RECKEN

Für einen weiteren Spieler der TSV Hannover-Burgdorf ist die Saison 2014/15 vorzeitig beendet. Bei Rückraumspieler Sven-Sören Christophersen wurde ein arthroskopischer Eingriff an der Hüfte vorgenommen, bei dem unter anderem freie Gelenkkörper entfernt wurden. Dadurch wird der 30-jährige nicht nur die letzten beiden Ligaspiele gegen den THW Kiel und bei der MT Melsungen verpassen, sondern den Niedersachsen für rund acht Wochen fehlen.
Der Zeitpunkt der Operation wurde, in enger Abstimmung mit dem medizinischen Team der RECKEN, so gewählt, dass Christophersen im Laufe der Vorbereitung auf die neue Spielzeit wieder zur Verfügung stehen wird. „Ich hatte schon etwas länger Probleme im Hüftbereich, die wir zwar symptomatisch gut behandeln konnten, aber nicht von der Ursache her. Jetzt haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen, damit ich in der neuen Saison wieder völlig beschwerdefrei angreifen kann“, schildert Christophersen den zeitlichen Ablauf.
„Mit Blick auf die neue Saison ist der Zeitpunkt des Eingriffs alternativlos“, ergänzt Geschäftsführer Benjamin Chatton. Die Operation ist gut verlaufen, so dass Christophersen bereits erste Mobilisations- und Rehamaßnahmen durchführen darf. „Da ich erst vor kurzem Vater geworden bin, war in diesem Sommer kein großer Urlaub geplant, so dass ich mich voll und ganz auf den Rehabilitationsplan konzentrieren kann“, geht der 30-jährige fest davon aus, bei optimalem Verlauf im Juli wieder mit der Mannschaft trainieren zu können