Waldlauf wurde zum Wind- und Wetterlauf

Vordere Platzierungen beim Fünf-Kilometer-Lauf in Bothfeld

Der Bothfelder Waldlauf hätte auch den Namen Bothfelder Wind- und Wetterlauf verdient. Es war nicht nur der Regen, der den Läufern von oben und auf den Wegen
in Form riesiger Pfützen das Läuferleben schwer machte. Hinzu kam noch teils heftiger Wind. Aber es wäre nicht der LAC, wenn sich nicht trotzdem eine Vielzahl von Läufern in den benachbarten hannoverschen Stadtteil aufgemacht hätten.
Mutig vorweg liefen die Kleinsten. Und es ist doch sehr naheliegend, dass sich die guten Laufgene vererben: Lucy und Lukas Czupryniak standen ganz oben auf dem Altersklassentreppchen und auch Flynn Mio Mewes mit Platz eins und Florentine Mewes mit Platz drei sind ihren Müttern ganz dicht auf den Fersen.
Da wollten die Großen nicht zurückstehen und belegten im Fünf-Kilometer- Lauf vordere Ränge. Mama Gwendolyn Mewes gewann die Frauenwertung, Justyna Czupryniak und Conni Hain ihre Altersklassen. Thomas Hogrefe wurde Zweiter und Dirk Wermter Zehnter.
Die Zehn-Kilometer- Strecke nahmen fünf LAC’ ler in Angriff. Schnellster und damit Zweiter seiner Altersklasse wurde Andreas Kolbe. Hannelore Lyda gewann ihre Altersklasse; es folgten Dirk Bockisch auf Platz sieben, Wolfgang Waldmann auf Platz acht und Christian Mettin auf dem zehnten Platz.
Heißer Tee, trockene Kleidung und ein regenfreies Plätzchen waren die begehrten Dinge nach dem Lauf.