Wechselhafter Spielverlauf bei HSG-Teams

Ergebnisse der Handballteams vom Wochenende

Einige Ergebnisse der Handballteams der HSG Langenhagen vom Wochenende:
Erste Herren: Nach der Heimniederlage in der letzten Woche, musste die HSG Langenhagen am Sonntag beim TuS Bothfeld ran. Nach ausgeglichener Anfangsphase und nervösem Beginn, setzte sich die HSG mit 8:5 ab. Das gab jedoch noch nicht die gewünschte Sicherheit, denn die folgenden Angriffe wurden nicht mehr erfolgreich abgeschlossen, sodass die Gastgeber mit 9:8 in Führung gingen. Eine Auszeit der Trainerin Heike Krüger brachte den gewünschten Erfolg, sodass die Langenhagener mit 13:10 in die Halbzeit gingen. Nach der Pause erwischte die HSG den besseren Start. Eine gute Defensive mit dem starken Dennis Jung im Tor ließen in den 15 Minuten der zweite Hälfte nur 4 Tore zu, sodass man den drei Tore Vorsprung auf 14:24 ausbauen konnte. Diese Führung gaben die Langenhagener nicht mehr ab und siegten am Ende mit 29:23. Die Spieler: Dennis Schulze, Dennis Jung, Marco Jänchen, Maximilian Schwarze 1, Kevin Loh 2, Hugo Frost, Sebastian Franz 2, Christian Krüger 7, Marco Plötze, Domenic Kurtz 2, Mike Schulze 7, Mitchell Mielecke 1, Stephan Krüger, Alexander Krüger 7; Erste Damen:
1. Damen holen zwei Punkte beim HSC Aus einer starken Abwehr heraus lieferten sich der HSG und der HSC in der ersten HZ ein Kopf an Kopf Rennen. Die Damen vom HSG setzten sich kurz vor dem Pausenpfiff mit 12:10 ab. Die zweite Halbzeitstartete wie die erste aufhörte. Tor um Tor zog die 1. Damen davon und machte es dem HSC immer schwerer zu Punkten. Am Ende wurden wei Punkte mit nach Langenhagen gebracht und die Tordifferenz ein bisschen verschönert. Endstand 28:17; Zweite Herren: Die zweite Herren der HSG Langenhagen hat sich am Sonnabendabend 25:25 (12:11) von der SG Misburg getrennt. Nach einem guten Start und einer 4:2-Führung, ließ man Misburg wieder ins Spiel und es entwickelte sich eine hitzige und spannende Partie. Kurz war Schluss hatte die HSG die Gelegenheit zum Siegtreffer, die aber nicht genutzt wurde, sodass am Ende ein eher unglückliches Unentschieden zu Buche steht.