Weder Fisch noch Fleisch

Die Krähen schafften es nicht, das Überzahlspiel in Tore umzumünzen. (Foto: O. Krebs)

TSV KK kann sich über ersten Heimpunkt nicht wirklich freuen

Immerhin: Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide ist in der Fußball-Landesliga im vierten Anlauf endlich zu seinem ersten Punktgewinn vor eigenem Publikum gekommen. Gegen die TSV Burgdorf, die am Sonntag zum Kellerduell an den Waldsee gereist war, hieß es am Ende 2:2. Damit haben die Krähen nun auch das erste Heimspieltor in dieser Saison erzielt. Und auch beim Gegner ging damit eine schwarze Serie zu Ende, denn den Burgdorfern war bis dato in Auswärtsspielen noch kein Tor geglückt. Doch hilft das Remis keiner der beiden Mannschaften weiter. Burgdorf wartet weiter auf den ersten Saisonsieg, und die Krähen haben es versäumt, in der Tabelle Boden gutzumachen. Dabei nahm das Spiel in der Anfangsphase einen Verlauf, der dem TSV KK zu Gute gekommen war. Nachdem beide Teams früh ihre erste Torchance hatten – Burgdorfs Nico Eccarius köpfte
über die Latte, und Krähenwinkels Dennis Tasche schoss den Ball über das Tor – gab es in der zwölften Minute ein Foulspiel von Gäste-Kapitän Daniel Bothe dicht vor dem Sechzehnmeterraum. Schiedsrichter Hilko Paulsen zögerte keine Sekunde und zeigte dem Burgdorfer sofort die Rote Karte. Daraus resultierten auf Seiten der Gäste manche Diskussion ob der Berechtigung der Sanktion. Den Krähen bescherte die Situation indes eine aussichtsreiche Gelegenheit zum Torerfolg. Einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze bekamen die Gastgeber serviert, und Philipp Schmidt ließ sich diesen nicht entgehen. Souverän schlug er die Kugel ins Netz, und das erste Heimspieltor für den TSV KK in der Saison 2016/2017 war gefallen. Alles sprach nun für die Rot-Blauen – sie agierten in Überzahl und lagen in Führung. Dennoch hatte der Gegner schon bald eine Antwort parat. Okan Dogan traf
in der 16. Minute zum 1:1. Nachdem Daniel Mücke die Krähen dann aber in der 29. Minute mit einem Schuss aus kurzer Distanz erneut in Führung gebracht hatte, schien wieder alles für den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide zu sprechen.
Nach dieser abwechslungsreichen halben Stunde verflachte die Partie jedoch. Auf beiden Seiten gab es fortan Licht und Schatten. Hier und da gab es gelungene Kombinationen, dann wurden aber auch einige Fehler gemacht, Zweikämpfe verloren und Fehlpässe gespielt. Kurzum: Es war ein Landesliga-Spiel auf überschaubarem Niveau, bei dem es dem TSV KK nur selten gelang, die
numerische Überlegenheit auch optisch darzustellen. Die nun rar gesäten Annäherungen an einen Treffer hatte zunächst zweimal Burgdorfs Freistoßexperte Patrick Hiber aus vielversprechenden Positionen. Sein Schuss kurz vor der Halbzeitpause landete in der Mauer, und in der 70. Minute ging der Ball links am Kasten vorbei. Danach folgte ein schöner Angriff der Krähen. Nach einem tollen Zuspiel von Bennet Behrendt von der rechten Seite scheiterte Lukas Münch an Philipp Sauer im Burgdorfer Gehäuse. Fast im Gegenzug musste der TSV KK
dann den erneuten Ausgleich hinnehmen. Nach Vorarbeit von Hiber gelang Lorenzo Pombo-Wulfes das Unterzahltor zum 2:2. Es hätte schlimmer kommen können, wenn Pombo-Wulfes kurz vor seiner vom Burgdorfer Anhang mit Applaus begleiteten Auswechslung in der 75. Minute bei einem weiteren Versuch nicht an KK-Keeper Jan Helms gescheitert wäre. Für die Krähen hatte Lukas Münch die letzte Gelegenheit. Nach einem starken Pass von Adrian Zimmermann blieb wieder Burgdorfs Torhüter Sauer Sieger. In der Schlussphase waren auch die Gastgeber dezimiert. Tim Hübner sah nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Im Modus Zehn gegen Zehn passierte kaum noch etwas, das erwähnt werden
müsste. Am folgenden Wochenende ist der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide wieder auswärts gefordert. Das Waldsee-Team spielt am Sonnabend, 1.Oktober um 16 Uhr beim SV Bavenstedt.

Mannschaft: J. Helms, Tegtmeyer, Döpke, S. Helms, Hübner, A. Ulrich, Mücke (ab 70.Zimmermann), Behrendt, P. Schmidt, Tasche (ab 46.W.Schmidt), Schwitalla (ab 62.Münch) Trainer: Gehrmann
Tore: 13.1:0 Philipp Schmidt, 16.1:1 Okan Dogan, 29.2:1 Daniel Mücke, 73.2:2 Lorenzo Pombo-Wulfes
Rot: 12.Daniel Bothe (Burgdorf)
Gelb-Rot: 83.Tim Hübner (TSVKK)