Wenig Spielwitz, aber 4:1

MTV setzt sich in Mardorf durch

Das Kreisligateam des MTV bleibt weiter in der Erfolgsspur. Beim Aufsteiger SG Mardorf/Schneeren siegte das Team von Florian Meybohm und Marcus Bohne verdient, aber wenig kreativ mit 4:1. Dank einer ordentlichen ersten Hälfte, war die Partie mit dem 3:0 hier schon entschieden. In der 9. Minute war Seran Gündüz per Kopf nach einer Ecke von Pierre Gawronski aus fünf Metern zur Stelle. Alles lief nach Wunsch des Trainergespanns. Vor allem nach dem 2:0 durch Tarkan Acur, der mustergültig von Gawronski bedient wurde und freistehend einschießen konnte. Spätestens nach dem 3:0 durch Gündüz in der 27. Minute war die Partie entschieden. Markus Mattutat hatte eine Flanke auf den zweiten Pfosten gezogen und Gündüz traf per Volleyschuss.
Trotz mahnender Worte in der Halbzeitpause verflachte die Partie. Die Hausherren kamen besser ins Spiel und forderten die MTV-Hintermannschaft ordentlich. Auch das 4:0 durch Gündüz, der eine Freistoßflanke von Matthias Braczkowski über die Linie drücken konnte, brachte nicht die nötige Ruhe. Viele Unstimmigkeiten brachten keinen Rhythmus ins "Füchse-Spiel". In der 83. Minute erzielte die SG dann den verdienten Ehrentreffer. Ein Elfmeter nach Foul von Tomasz Skibinski sorgte für den Endstand.
"Es war eine schlechte Partie, die wir aber dennoch sicher gewonnen haben. Wir wollten aber deutlich mehr Spielintelligenz sehen. So ein Spiel kann man viel deutlich gestalten und weniger kaputt nach Hause reisen", ein nicht zufriedener Coach Bohne. "Gegen Scharrel reicht so eine Leistung nicht, um die gewünschten drei Zähler am Stadtweg zu behalten." In Mardorf hat sich leider ein SG-Spieler schwer verletzt. Ohne Einwirkung blieb er im Rasen hängen und musste mit Verdacht auf Kreuzbandriß ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einem Schien- und Wadenbeinbruch in der Vorwoche, die nächste schwere Verletzung eines SG-Spielers. Die Partie wurde rund 10 Minuten unterbrochen. "Das ist ganz ganz bitter für den Spieler und den Verein. Wir wünschen gute Besserung und hoffen dass der Junge schnell wieder auf die Beine kommt", so Bohne weiter.
Am kommenden Sonntag, 22. September (15 Uhr), empfängt der MTV den SV Scharrel. Zu dem erhofften Duell Erster gegen Zweiter wird es aber nicht kommen, da Scharrel überraschend daheim gegen Germania Helstorf verloren hat (1:2) und auf Rang 4 abgerutscht ist. Dennoch darf das Spiel getrost als Topduell bezeichnet werden.
Das Team hofft auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützung, damit die Erfolgsgeschichte weitergeschrieben werden kann.

So haben sie gespielt: Skowronski, Mattutat, Bussius, Alin, Skibinski, Braczkowski (Schlemon), Gawronski, Reihs, Acur (Stapelfeldt), Gündüz, Gräber