Wenn alles zugeparkt ist

Jonas Schomburg am Start.

BDR-U17-Sichtungsrennen in Kaltenweide

Wenn die Kananoher- und die anliegenden Straßen westlich der Autobahnbrücke restlos zugeparkt sind, dann sind die 15- und 16jährigen Radsportler aus ganz Deutschland nach Langenhagen-Kaltenweide gereist und messen sich im Einzelzeitfahren.
Die Kaltenweider, anfangs noch etwas unglücklich wegen der vielen Wohnmobile, Kleinbusse, Transporter und Pkw, haben sich an den Umtrieb gewöhnt. Schließlich richtet der RC Blau-Gelb Langenhagen dieses Rennen nun schon beinahe zehn Jahre für den Bund Deutscher Radfahrer aus. Deren Verantwortliche sind sehr froh darüber, denn es wird immer schwerer, geeignete Straßen zu finden und für solche Rennen gesperrt zu bekommen. So wäre es beinahe den Hildesheimern gegangen, die am Sonntag die Fortsetzung dieses Sichtungsrennens als Straßenrennen ausrichteten. Dort stand plötzlich die bisherige Strecke nicht mehr zur Verfügung.
Sonnabend, 14 Uhr. Die Straße ist gesperrt, Ordner und Helfer stehen an vorgesehenen Stelle, die Nummernausgabe ist eingerichtet, der Wagen des Wettfahrausschusses postiert, der Zielstrich aufgeklebt und die Startrampe auf einem Anhänger aufgebaut. Pünktlich erfolgt der erste Start. Der Fahrer, dessen Hightec-Rennmaschine zuvor eine Übersetzungs- und Materialkontrolle passieren musste, sitzt – von einem Helfer gehalten – fest im Sattel. „Fünf, vier, drei, zwei, eins, ab“, zählt der Starter und auf geht’s. Zunächst fünf Kilometer gegen den starken Westwind, ab der Wende Resser Straße mit Rückenwind zurück. Aber das bedeutet nur höheres Tempo. Keiner der Athleten ist verführt, sich auszuruhen, schließlich geht es um Hundertstelsekunden.
Sieger wird nach starker Fahrt Maximilian Schachmann aus Berlin in 13:49,66 Minuten. Mit knapp zehn Sekunden Rückstand ist Sören Laga aus Köln Zweiter. Es folgen Fahrer aus Kandel, Wangen, Büttgen, Kressbronn, Waldshut und Donaueschingen. Den neunten Platz belegt Ingvar Vollbrecht aus Hannover. Der Blau-Gelb Jonas Schomburg wird 29. Er hat am Vortag noch einen Stadtlauf in Hannover bestritten und konnte deshalb seine als Triathlet erworbenen Einzelfahr-Qualitäten nicht wie gewohnt ausspielen.
Der sportliche Leiter Klaus Tast zeigte sich insgesamt sehr zufrieden. Schließlich sind alle bisherigen Sichtungsrennen reibungs-, sturzlos und ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Und der Vorsitzende Walter Euhus freut sich, dass der RC Blau-Gelb einmal im Jahr die Aufmerksamkeit der Radsportvereine Deutschlands auf diese Veranstaltung lenkt und so für die Stadt Langenhagen kostenlos Werbung betreibt.