Wiebke Rodieck in Bestform

Wiebke Rodieck (vorne) bei der Einschreibkontrolle.

Weltcup in Bochum und Radsport-EM in Estland

Wiebke Rodieck vom Radsport-Club (RC) Blau-Gelb Langenhagen ist in diesem Sommer viel unterwegs. Es sind nach Beendigung der Schulzeit (Abiturnote 1,1) keine Erholungsreisen, wie man vermuten könnte, sondern Reisen für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) zu einigen großen Rennen. Dazu gehört ein Start beim Frauen-Weltcup in Bochum und die U23-Europameisterschaft im Straßenrennen in Tartu, Estland. Nach der langen Anreise mit Bahn, Flieger und Bus begaben sich dort sechs junge Frauen des BDR am vergangenen Sonnabend auf den 12,4 Kilometer langen Stadtkurs, der zehnmal zu durchfahren war. Es war eine schwierige Strecke mit zahlreichen Kurven, Anstiegen und vielen Schlaglöchern. Wiebke wurde die drittbeste Deutsche und belegte Platz 18. Ein sehr gutes Ergebnis für die im ersten Jahr im Frauenteam fahrende 18-Jährige. Gewonnen haben bei diesem schnellen Rennen (Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei knapp Tempo 40) eine Polin, eine Italienerin und eine Niederländerin, also Frauen aus den bekannt starken Radsportnationen.
Die Mitglieder der „Radsportfördergruppe Blau-Gelb Team SWISS-O-PAR“ waren am Wochenende in Delbrück bei einem Einzelzeitfahren, in Nürnberg bei der Deutschen Derny-Meisterschaft sowie in Bochum und Hannover bei einem Straßenrennen im Einsatz. Aus Delbrück kehrte der Blau-Gelbe-Nachwuchs mit zwei dritten und zwei vierten Plätzen zurück. Bei der Deutschen Derny-Meisterschaft belegte Hendrik Eggers einen guten neunten Platz und beim RSG-Renntag in Hannover wurde Ole Geisbrecht Zweiter, Elias Wernicke und Michael Zwick Dritter sowie Kai Lindenthal und Hendrik Eggers Fünfter. Ina Lindenthal belegte einen achten und Helge Mensching einen elften Platz.