„Will wieder stabil und fit sein“

Dominik Kalafut verlängert Vertrag bei den RECKEN

Dominik Kalafut gehört in dieser Saison zu den Pechvögeln bei der TSV Hannover-Burgdorf. Der junge Kreisläufer, der sich in der Sommervorbereitung 2015 in einem Testspiel das Kreuzband im linken Knie riss, befindet sich aktuell noch auf dem langen Weg zurück auf das Spielfeld. Spätestens zur Vorbereitung auf die kommende Saison will der 20-jährige aber wieder komplett fit sein, um dann bei den RECKEN neu anzugreifen, wo er seinen auslaufenden Vertrag bis zum 30.06.2017 verlängert hat.
„Dominik ist ein hoffnungsvolles Talent, was er in den Einheiten, die er bereits bei uns absolviert hat, nachhaltig unter Beweis gestellt hat. Die schwere Verletzung hat ihn in seiner Entwicklung gebremst. Oberstes Ziel von uns muss es sein, ihn dauerhaft fit zu bekommen, denn dann verfügt er über das Potential, um in der stärksten Liga der Welt zu bestehen“, erklärt RECKEN-Trainer Jens Bürkle.
In die gleiche Kerbe schlägt auch Kalafut selbst. „Ich will wieder stabil und fit werden. Es ist ärgerlich, dass ich durch die Verletzung eine ganze Saison verliere, aber das ist jetzt nicht mehr zu ändern. Ich konzentriere mich darauf, dass ich wieder komplett gesund werde, damit ich meinem Traum von einem Bundesligahandballer wieder ein Stück näher komme.“
Für Geschäftsführer Benjamin Chatton bringt der Nachwuchsmann „alles mit, was man auf der Position des Kreisläufers benötigt. Seine Anlagen und körperlichen Voraussetzungen sind hervorragend. Ich wünsche ihm, dass sein Leidensweg bald vorbei ist, damit wir mit Dominik noch viel Freude haben werden.“
Vor seiner Verletzung absolvierte der knapp zwei Meter große Kreisläufer bereits egelmäßig die Trainingseinheiten mit dem Bundesligateam. Dabei gefiel Kalafut vor allem die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen Erik Schmidt und Joakim Hykkerud. „Ich kann sehr viel von beiden lernen und bekomme immer wieder wertvolle Tipps, die mir in meiner Entwicklung helfen.“
Vorrangiges Ziel für den Studenten der Betriebswirtschaftslehre ist aktuell aber die Genesung. „Das linke Knie bereitet mir momentan immer noch ein wenig Probleme, so dass sich der Heilungsverlauf etwas verzögert. Wenn es im Sommer wieder losgeht, möchte ich aber unbedingt dabei sein“, so Kalafut.
Sollte dies klappen, wird der 20-jährige in der Saison 2016/17 hoffentlich zu den glücklichen Spielern bei der TSV Hannover-Burgdorf zählen.