Zehn Mädchen für Landesmeisterschaften qualifiziert

Erfolgreich: Charlotte (von links), Jasmin, Louise und Nika.

Turnerinnen des SCL belegen bei den Bezirksmeisterschaften hervorragende Plätze

Am Wochenende fanden in Hildesheim die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen der sechs- bis elf-jährigen Leistungsturnerinnen statt. Mit zwölf gemeldeten Turnerinnen war der SC Langenhagen der stärkste Verein im Turnbezirk Hannover.
Nicht nur von der Anzahl der Turnerinnen, sondern auch von der Qualität der gezeigten Leistungen konnte der SCL. auf der ganzen Linie überzeugen.
Gerade im Nachwuchsbereich der sieben-, acht-, und neunjährigen Turnerinnen ist der Verein sehr gut aufgestellt. Die Mädchen werden von Kati Bote, Lena Kaiser, Willi Osing und Vladimir Sylusarchuk trainiert, die Gruppe ist geprägt von einem großem Ehrgeiz und Fleiß sowie einer Elternklientel, die den Sport und die Entwicklung ihrer Kinder vorbildlich unterstützen. Zurzeit hat der Verein eine Bundeskaderturnerin und drei Landeskaderturnerinnen, Lea Winter, unsere Bundeskaderturnerin, trainiert ausschließlich im Landesleistungszentrum in Badenstedt. Alle anderen Mädchen trainieren in Langenhagen. Am 16. September finden die Landeseinzelmeisterschaften in der RKS – Halle in Langenhagen statt, bei diesem Wettkampf geht es dann um das Erreichen von Landeskaderplätzen und Qualifikationen zu Wettkämpfen auf Bundesebene.
Louise Frank und Jasmin-Anna Fischer holten sich in ihrer Altersklasse den Titel einer Bezirksmeisterin. Bundeskaderturnerin Lea Winter war an diesem Wochenende zu einem Bundeskaderlehrgang. Lea wird auch bei den Landesmeisterschaften am 16. September in Langenhagen ihr Können unter Beweis stellen. Wahrscheinlich wird sie für die KTG Hannover in der ersten Bundesliga an den Start gehen.
Das Landesligateam liegt nach dem ersten Wettkampftag auf dem fünften Platz, will den Endkampf am 24. September.
Marwa und Joline turnen in Langenhagen um die Teilnahme im Bundeswettbewerb.
Die DTB-Talentschule des SC Langenhagen baut gerade eine neue Gruppe bei den vier-bi fünfjährigen Mädchen auf. Interessierte Eltern können sich unter folgender Rufnummer melden: (0172) 5 41 89 59.