Ziele gesteckt

Torballer wollen Sprung in erste Liga

Die Torballer der Spielgemeinschaft Behinderten-Sportgemeinschaft "BSG Langenhagen/St. Pauli" wollen sich für die erste Torballliga an diesem Wochenende in Borgsdorf qualifizieren.
Im vergangenen Jahr wurde im Torball die Torballliga in das Leben gerufen. Diese Liga ersetzt die Ausscheidungsturniere für die Deutsche Meisterschaftsrunde (Nord- und Südrunde). Die Liga wurde in drei Ligen aufgegliedert. In der dritten Liga durften alle Teams starten, die in der Nord- oder Südrunde 2015 die hinteren Plätze belegten oder an keiner der Ausscheidungsrunden teilgenommen hatten. Für die zweite Liga waren alle startberechtigt, die bei der Deutschen Meisterschaft 2015 die Plätze acht bis zehn belegten oder sich bei der Nord- oder Südrunde auf die Plätze fünf und sechs qualifiziert hatten. Die erste Liga besteht aus den Plätzen eins bis sieben der letztjährigen Deutschen Meisterschaft.
Da sich die "Spielgemeinschaft Langenhagen/St. Pauli" bei der Nordrunde letztes Jahr für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hatte, aber beim eigentlichen Turniertag der Deutschen Meisterschaft leider nur Platz zehn belegten, waren sie damit für die zweite Liga gesetzt.
Diesen Platz möchten die Spieler der Spielgemeinschaft auf jeden Fall nicht verlieren, und sogar einen der zwei Aufstiegsplätze in die erste Torballliga erreichen.
Für die Spielgemeinschaft starten: von der BSG Langenhagen Mark und Jens Saß, vom FC St. Pauli Stefan Mörs und Hülya Welkert; Trainer und Betreuer sind Martin Beck, Cornelia Baxmann und Katharina Sass (BSG Langenhagen).