Zu Hause weiter punkt- und torlos

TSV KK geht am Waldsee erneut leer aus

Das treue Publikum des Fußball-Landesligisten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hat in dieser Saison noch keinem Punktgewinn der Heimmannschaft beiwohnen können. Mehr noch: In allen drei Heimspielen, die die Krähen bisher absolviert haben, gelang es ihnen nicht, den Ball über die Torlinie zu bugsieren.
Gegen den Heesseler SV, der am Sonnabend mit dem neuen Trainer Hendrik Großöhmichen an den Waldsee gereist war, kassierten die Rot-Blauen eine 0:2-Niederlage. Dabei mussten die Anhänger, die ihr Team auch auswärts begleiten, abermals feststellen, dass mitunter eine starke Diskrepanz zwischen den Auftritten der Krähen in der Fremde und denen auf eigenem Terrain besteht. Dem stark erkämpften Sieg in Eldagsen folgte ein umso schwächeres Heimspiel gegen Steimbke; und nun konnten die Krähen an den
beherzten Auftritt beim Gastspiel in Bückeburg im nächsten Heimspiel erneut nicht
anknüpfen. Heessel hätte schon nach zwei Minuten in Führung gehen können. Steven Kriesten scheiterte zunächst an KK-Keeper Jan Helms, und im Anschluss aus der daraus resultierenden Ecke schoss Jan-Henrik Matthes den Ball über das Tor. Den Treffer holte der HSV in der 21. Minute nach. Yannick Bahls war der Schütze des 0:1. Kurze Zeit später bekamen die Gäste einen Freistoß unmittelbar vor der Strafraumgrenze zugesprochen. Alexander Gellerts Schuss ging rechts am Tor vorbei. Der TSVKK war bis dahin durchaus bemüht, in das Spiel zu finden. Es gelang ihnen jedoch lange nicht, bis in den gegnerischen Strafraum vorzudringen.
Erst in der 37.Minute gab es die erste Tormöglichkeit für die Waldsee-Elf. Philipp Schmidt spielte den Ball bei einem Freistoß zu Bennet Behrendt. Seine anschließende scharfe Hereingabe von der rechten Seite verfehlte Freerk Miener knapp. Vor der Pause hatten die Gäste dann wiederum gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Patrick Schuder und Christian Brüntjen köpften den Ball jedoch in beiden Fällen über das Tor. Eine wenig überzeugende erste Halbzeit war mit einem entsprechenden Resultat zu Ende gegangen. Dann muss man den Krähen jedoch anrechnen, dass sie besser aus der Kabine gekommen Waren und in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit das aktivere Team darstellten. Sebastian Helms versuchte, den Ball nach einem Eckstoß von Philipp Schmidt von der rechten Seite mit dem Fuß zu erwischen, was jedoch misslang. Die 65. Minute brachte den TSV KK jedoch wieder aus dem Konzept. Nach einer Linksflanke von Wlad Maslakow erzielte Patrick Schuder das zweite Heesseler Tor. Die Gäste hätten durch einen Schuss von Brüntjen, der das Tor knapp verfehlte, sowie einen Freistoß von Jan-Henrik Matthes, der am linken Pfosten landete, den Spielstand ausbauen können. Auf Seiten der Krähen gab es lediglich eine weitere Gelegenheit zu verzeichnen, als Lucas Münch den Ball nach einem Schmidt-Freistoß nicht erreichen konnte. Am Ende war es ein verdientes Endresultat, das dazu führt, dass der TSV KK nun auf dem vorletzten Tabellenplatz geführt wird. Dennoch wird die Mannschaft weiterhin alles versuchen, um zu den notwendigen Punkten zu kommen. Beim Pokalsieger TuS Sulingen steht nun erneut ein schweres Spiel auf dem Programm. Doch werden sich die Rot-Blauen nicht gänzlich ohne Hoffnungen auf den Weg machen. Vielleicht klappt es ja auswärts wieder besser. Die Partie im Sulinger Sportpark findet am Sonntag, 18.September, um 15 Uhr statt.

Mannschaft:J. Helms, Tegtmeyer, Döpke, F. Miener, S. Helms (ab 72.Tasche), Zimmermann (ab 77.Münch), P. Schmidt, Hübner, Dosch, Behrendt (ab 65.W.Schmidt), M. Ulrich Trainer: Gehrmann
Tore: 21.0:1 Yannick Bahls, 65.0:2 Patrick Schuder