Zwei Medaillen für Wolfgang Schaper

Die Eröffnungsfeier der Senioren-EM.

LAC-Athleten bei der Senioren-Europameisterschaft am Start

Jetzt fand die Senioren-Europameisterschaft der Läufer und Geher in Grosseto in der Toskana (Italien) statt. Acht Leichtathleten des LAC Langenhagen fuhren mit einer Busreisegruppe dorthin, um der Veranstaltung beizuwohnen und mitzukämpfen. Die Busreise erstreckte sich über zwei Tage mit einer Übernachtung in Bozen im malerischen Südtirol (Italien).
Die Wettkämpfe fanden an drei aufeinanderfolgenden Tagen vom Freitag bis Sonntag statt. Es begann am Freitagvormittag mit dem Zehn-Kilometer- Straßengehen der Frauen, gefolgt von den Männern. Am Nachmittag standen dann die Laufwettbewerbe für Frauen und Männer über zehn Kilometer an. Der Abend klang feierlich mit der Eröffnungsfeier aus. Wolfgang Schaper sicherte sich gleich zwei Medaillen sichern: Erst gewann er am Vormittag Gold mit der M70-Mannschaft im Gehen, und dann am Nachmittag nochmal Bronze mit der M70-Mannschaft im Laufen. Birgit Komoll sowie Roswitha Ebel gewannen die Silbermedaille im Gehen in der Altersklasse W50.
Am Sonnabend gab es zwei Wettbewerbe: Die Cross-Staffeln der Frauen und Männer. Den Leichtathleten des LAC war aber an diesem Tag kein Sieg vergönnt. Dafür hagelte es aber am Sonntag, dem letzten Wettkampftag, wieder reichlich Medaillen. Angesagt war am Vormittag der gemeinsame Halbmarathonlauf der Frauen und Männer und am Nachmittag die langen Geher-Wettbewerbe. Die Frauen hatten 20 Kilometer vor sich, die Männer sogar 30 Kilometer. Bereits am Vormittag betrugen die Temperaturen in der sonnigen Toskana 25 Grad Celsius, was sich dann am Nachmittag auf über 30° steigerte. Die Geher mussten die gesamte Strecke nahezu in der prallen Sonne zurücklegen, was an die letzten Reserven ging.
Der Lohn für diese Mühen war aber sehenswert. Marie-Luise Kluge gewann die Goldmedaille in der Altersklasse W70, Hannelore Lyda durfte ebenfalls eine Goldmedaille zusammen mit der W55-Mannschaft im Halbmarathon im Empfang nehmen. Auch die Herren des LAC konnten punkten: Manfred Krenz (mit der M65-Mannschaft) sowie Wolfgang Schaper (mit der M70-Mannschaft) brachten eine Bronzemedaille mit nach Hause. Und die LAC Geherinnen Roswitha Ebel und Birgit Komoll gewannen wie schon am Freitag ebenfalls die Silbermedaille beim 20 Kilometer Straßengehen mit der W50-Mannschaft.
Die Rückreise erfolgte am Montag, diesmal gab es keine Pause und so dauerte die Fahrt vom frühen Morgen bis spät in die Nacht. Drei Busfahrer, die sich abwechselten, machten dies möglich. Fazit: Eine ziemlich anstrengende, aber sehr erfolgreiche Reise für den LAC Langenhagen.