Zweikampfstärker und spielfreudiger

TSV Godshorn trennt sich von der Spielvereinigung Bad Pyrmont 1:1

Die Godshorner Mannschaft hatte sich einiges vorgenommen, um die Anhänger für das katastrophale Auftreten am lvergangenen Wochenende zumindest teilweise zu entschädigen. Gegen die Spielvereinigung aus Bad Pyrmont war die Mannschaft im Fußball-Landesligaspiel von Beginn an wach. Bereits in der ersten Minute hätte der Schiedsrichter den Godshornern einen Elfmeter zusprechen müssen. Luca Kasumovic lief alleine auf den Pyrmonter Torhüter zu, wurde vom verfolgenden Innenverteidiger im Strafraum zu Fall gebracht und konnte nicht zum Abschluss kommen. Anstatt auf Elfmeter und rote Karte zu entscheiden blieb der Pfiff vom Schiedsrichter Nils Schmidt zum Entsetzten aller aus. Womöglich wollte der Schiedsrichter nicht zu einem so frühen Zeitpunkt einen spielentscheidenden Einfluss nehmen. Im Vergleich zur Vorwoche präsentierten sich die Godshorner zweikampfstärker und spielfreudiger. In der 15. Minute gab es einen kleinen Schock, als Sebastian Bönig verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Davon konnte sich die Mannschaft schnell erholen. Michel Rodriguez spielte einen wunderbaren Ball auf Hendrik Göhr, der auf den Schlussmann der Gäste zulief und den Ball an die Latte setzte. Der Abpraller landete bei Luca Kasumovic, dessen Schuss von einem Abwehrspieler auf der Linie abgewehrt wurde. Von dort aus landete der Ball erneut bei Hendrik Göhr, der nun für die verdiente Führung sorgte. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch eine Mannschaft, nämlich die des TSV Godshorns. Bad Pyrmont gelang ziemlich wenig und agierte vornehmlich mit langen Bällen, die von der Godshorner Hintermannschaft abgefangen wurden. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Halbzeit. Danach drängte der TSV auf das 2:0 und wollte den Sack zumachen. Luca Kasumovic war es in der 60. Minute, der mit einem Freistoß nur knapp das Ziel verfehlte. Es ergaben sich zahlreiche Kontersituationen, die entweder zu ungenau ausgespielt, oder durch den Gegner regelwidrig gestoppt wurden. Leider griff der Schiedsrichter in diesen Situationen nicht durch, sodass die Anzahl und die Härte der Fouls zunahmen. Komischerweise bekamen dann die Godshorner für harmlose Fouls die gelbe Karte. Leider wich er danach, als er einem Pyrmonter für ein taktisches Foul die zweite gelbe Karte hätte zeigen müssen, erneut von dieser Linie ab. In der 78. Minute passierte, was passieren musste. Die Gäste erzielten nach einem Einwurf und aus dem Getümmel heraus den 1:1-Ausgleich. Ab da an war es ein offener Schlagabtausch, denn beide Teams wollten die drei Punkte. Die größte Chance auf den Siegtreffer hatte Bad Pyrmont durch Saliou Abou. Dieser lief kurz vor Schluss auf den TSV Keeper Fabian Roeseler zu. Doch Fabian war hellwach und parierte den Schuss. Unterm Strich war der Punkt zu wenig für den TSV Godshorn. Am Sonnabend um 16 Uhr, geht es auswärts für den TSV Godshorn schon wieder weiter gegen den HSC BW Tündern.

Es spielten: F. Roeseler, M. Wittber, M.Linnenbrink, J.Fuerst, Jo.G.-Diz, L. Kasumovic, Ja.G.-Diz, H. Göhr, C. Huxohl, C. Thiele, S. Bönig ( 14. M. Rodriguez/ 89. N. Garcia )