Zweiter Platz im Endklassement

Das erfolgreiche Team der C-Jugend.

HSG-C-Jugend unterlag in Regionsoberliga TVE Sehnde mit 21:26

Die männliche C-Jugend der Handballer der HSG Langenhagen bestritt ihr letztes Saisonspiel gegen den Tabellenersten TVE Sehnde. Im Hinspiel hat die HSG den TVE Sehnde noch mit 34:29 geschlagen, doch in ihrem letzten Spiel gegen die körperlich doch sehr dominanten Gegner hielten sie nicht immer mit. So kam es, dass schon nach zehn Minuten Sehnde mit 6.3 in Führung gingt. Sehnde baute den Vorsprung in der 17. Minute zum 11:6 aus, und so kam es, dass zur Halbzeit Sehnde mit 13:9-Toren in Führung gegangen ist. Die Jungs aus Langenhagen haben sich aber noch lange nicht geschlagen gegeben Trotzdem ging die Mannschaft von Sehnde bis zum 16:10 in der 28. Minute in Führung. Durch ein Foulspiel von Sehnde konnte Stefan Blieschke (neun Tore) das erste Tor zur Aufholjagd durch einen Siebenmeter werfen, auf einmal war Micha Herschel (acht Tore) wieder im Spiel und mit zwei Toren zum 13:16. Dann reihte sich Melvin Flöricke (drei Tore) auch in die Torschützenliste ein. Er verkürzte in der 32. Minute zum 14:16 und in der 37. Minute zum 17:18. In der 40. Minute wurde Stefan Blieschke so hart gefoult, dass es wieder eine Zwei-Minuten- Strafe für Sehnde gab. Micha Herschel warf den Siebenmeter zum 18:18- Unentschieden. Die Deckung war dann unkonzentriert, und so gingen die Sehnder wieder mit dreiToren in Führung. Langenhagen hatte dann zum Schluss nicht mehr viel entgegenzusetzen und so kam es dann, dass tatsächlich in der letzten Minute Sehnde noch drei Tore in Folge werfen konnte. Entstand 26:21. Fazit: Die HSG hat bei dem Spiel sehr hohen Kampfgeist gezeigt. Sie war allerdings in der Endphase etwas unkonzentriert und hat somit den guten Aufholendspurt nicht in die Endphase bringen können. Alles in allem war es ein sehr gutes Spiel gegen einen körperlich sehr überlegenen Gegner. Der zweite Platz im Endklassement ist ein toller Erfolg.
Es spielten, Robin Lüschen und Nils Brüsemeister im Tor, Erik Hahne, Henrik Buschhorn (1), Melvin Flöricke (3), Jannick Hoffmann, Stefan Blieschke (9), Hauke Andresen, Ole Brenner, Tom Albien, Micha Herschel (8).