Zwischen einem und zwei Toren

1. Alte Herren der HSG schlägt TSV Barsinghausen mit 26:19

Jetzt kam der ewige Konkurrent vom Deisterrand in die Flughafenstadt. Im Hinspiel musste, die Altherrenhandballer der HSG seit langer Zeit mal wieder einen Punkt abgeben und wollten dies im Rückspiel unbedingt vermeiden. Sofort gingen beide Mannschaften in die Vollen und schenkten sich nichts. Die Gäste aus Barsinghausen gingen sogar mit 3:2 in Führung. Allerdings zum ersten und letzten Mal. Die Langenhagener steigerten sich und nutzten nun ihre Chancen.
Mit fünf Toren in Folge wurde das Ergebnis gedreht und die HSG setzte sich auf 7:3 ab. Diese Vier-Tore-Führung wurde dann bis zum Halbzeitpfiff gehalten. Der Beginn von Hälfte zwei glich einem katastrophalen Fehlstart des Tabellenführers aus Langenhagen. Die Gäste aus Basche holten Tor um Tor auf und erzielten den 12:13- Anschlusstreffer. Bis zum 18:17 taten sich die Gastgeber schwer, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und die Führungen pendelte immer zwischen einem und zwei Toren. In der Folgezeit haderten die Spieler aus Barsinghausen ein ums andere Mal mit den Schiedsrichtern und dezimierten sich durch unnötige Kommentare selbst. Die Konsequenz waren Zeitstrafen die die HSG letztendlich auf die Siegerstraße brachten. Über 22:18 wurde dann die Führung kontinuierlich zum deutlichen 26:19-Sieg ausgebaut. Es spielten: Im Tor: Andreas Wietrychowski, Olaf Beck; Im Feld: Dominic Brockmann (6), Markus Sauer (5), Heiko Friedrichs (4), Jacob Brix (4), Dirk Möller (3), Olaf Strumpen (2), Karsten Schwanke (1), Toni Knöchel (1), Carsten Milark, Michael Moritz, Carsten Böhme.