Adlerschießen in Kaltenweide

Georg Friedrich (von links), Michael Bertus, Max Riedel, Katja Ohlendorf, Melanie Bulitz und Jörg Prick. (Foto: x)

Robuster Vogel - Wettkampf bis zum Abend

SV Kaltenweide. Unter der Leitung des Schießsportleiters Stefan Gläser wurde das traditionelle Adlerschießen im Schützenverein (SV) Kaltenweide durchgeführt. Der Start war gegen 10.30 Uhr. In diesem Jahr zeigte sich der „Vogel“ besonders robust. Fielen die ersten Teile recht zügig, so zog sich das Schießen am Nachmittag hin. Der widerstandsfähige Rumpf fiel erst gegen 19 Uhr. Die Teilnehmer hatten also einiges damit zu tun, den sportlichen Ehrgeiz so lange aufrecht zu erhalten, bis zum Schluss alle Trophäen des Adlers erbeutet waren. Im Rahmen des Schützenfestes am Pfingst-Wochenende werden die Sieger ausgezeichnet.
Diese sind: Max Riedel mit dem Ring und der Krone. Der Hals fiel an Jenny Rosanka, das Zepter und die rechte Schwinge errang Jörg Prick. Die rechte Kralle ergatterte Georg Friedrich, die linke Kralle Melanie Bulitz und der Stoß ging an Michael Bertus. Richtig abgeräumt hat aber Katja Ohlendorf. Mit drei erfolgreichen Treffern erbeutete sie den Reichsapfel, die linke Schwinge und zum Schluß den Rumpf. Damit ist Katja Ohlendorf die Adlerkönigin des Jahres 2013.