Albrecht ist beste junge Dame

Über ihre Erfolge bei den Meisterschaften des Golfclub Langenhagen freuen sich (von links): Alain Kornack, Anne-Kathrin Albrecht und Jens Bartenschlager.

GC Langenhagen: Jugend prägt die Meisterschaft

GC Langenhagen. Jens Bartenschlager hat erstmalig die Clubmeisterschaft des Golfclub Langenhagen gewonnen.
Anne-Kathrin Albrecht erspielte sich souverän den Titel bei den Damen und gleichzeitig auch der weiblichen Jugend. Überhaupt die Jugend – sie bestimmte die Meisterschaften an diesem Wochenende in Hainhaus. So wurde der 13-jährige Alain Kornack nicht nur Sieger bei den Jugendlichen, sondern auch noch Zweiter bei den Männern. Insgesamt ging die Hälfte aller Preise bei den Damen und Herren an Jugendliche.
Bartenschlager, der aufgrund seiner Handicap-Vorgabe als einer der Favoriten ins Rennen gegangen war, belegte nach der ersten Runde noch mit einem Schlag Rückstand Platz 2, setzte sich dann aber mit einer 73er Runde an die Spitze, die er mit einer 79er Schlussrunde verteidigte. Am Ende lag er mit 227 Schlägen fünf Schläge vor Alain Kornack (232), der sich auf dem letzten Grün die Vizemeisterschaft vor Tristan Falcke (233) sicherte.
 Bei den Damen beherrschte die 16jährige Anne-Kathrin Albrecht, die mit ihrem Plus-Handicap bereits seit Wochen die beste junge Dame Norddeutschlands ist, die Konkurrenz. Mit Runden von 72, 68 und 71 auf dem Par 72-Kurs und einem Gesamtergebnis von 211 Schlägen und damit 5 unter Par (!) gewann sie deutlich vor Pia Böhmer (225) und Annalena Bogya (240), die im Stechen auf dem ersten Extraloch Vorjahresmeisterin Valerie Beneke (240) noch auf den vierten Platz verwies. Die 68er Runde von Albrecht am Sonnabend bedeutete gleichzeitig neuen Platzrekord auf dem Nord-West-Kurs. Die Jugendtitel wurden im Rahmen der ersten beiden Runden der Clubmeisterschaft ausgespielt. Hier siegte bei den Jungen Alain Kornack mit 154 Schlägen vor Nick Falke (157) und John Falke (164). Bei den Mädchen überragte Anne-Kathrin Albrecht (140 Schläge) mit 4 unter Par nach zwei Runden. Zweite wurde Pia Böhmer (151), gefolgt von Valerie Beneke (158).