Auf der Suche nach Kleinlebewesen

Die Zeit verging auf der Naturinsel wie im Flug.

NABU Langenhagen: Treffen auf der Naturinsel

NABU Langenhagen. Jetzt trafen sich 16 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren und mehrere Erwachsene auf der Naturinsel des Naturschutzbundes NABU Langenhagen. Zusammen mit Christine Pracht, einer der beiden Gruppenleiterinnen der Rudi Rotbein-Gruppe, wurden zuerst auf der Naturinsel und später auf den Sand-Magerrasenflächen sowie an den angrenzenden Kleingewässern im Wietzepark nach Kleinlebewesen gesucht. Mit Keschern und Becherlupen ausgerüstet zog die Gruppe los und fand zur großen Freude aller Teilnehmer dabei viele seltene und interessante Tiere. Auf der Naturinsel gingen zunächst ein Wasserfrosch und eine große Libellenlarve ins Netz. In den Tümpeln an den Sand-Magerrasenflächen laichten vor einiger Zeit Erdkröten ab, wodurch die Kinder dort zum Anfang sehr viele Kaulquappen fingen. Später waren auch Stichlinge, Ruderfüßler, Flusskrebse und Posthornschnecken in den Becherlupen zu bestaunen. An Land wurde von einem Kind die seltene Wolfsspinne entdeckt. Die Kinder und Erwachsenen waren so begeistert und beschäftigt mit dem Fangen und Bestimmen der Funde, dass die geplante Zeit wie im Flug verging. Silke Brodersen, die zweite Gruppenleiterin, steuerte mit Büchern und fachkundigen, kindgerechten Erklärungen weitere interessante Informationen zu allen gefundenen Tieren bei. Natürlich wurden alle Tiere später wieder in die Freiheit entlassen. Gegen 17 Uhr holten alle Eltern ihre müden aber glücklichen Kinder auf dem Parkplatz am Wietzepark ab. Weitere Informationen, sowie die Termine der nächsten Treffen der Rudi-Rotbein-Gruppe des NABU Langenhagen sind im Internet unter www.nabu-langenhagen.de/rudi_rotbein zu finden. Am 29. Mai veranstaltet Christine Pracht für die Kinder der Rudi-Rotbein-Gruppe eine Naturrallye im Wietzepark. Dabei können die teilnehmenden Kinder natürlich auch Preise gewinnen. Treffpunkt dafür ist am Samstag, 29. Mai, um 15 Uhr der Parkplatz am Wietzepark auf Langenhagener Seite der Wietze. Für Fragen können sich interessierten Eltern bei Christine Pracht telefonisch unter (0511) 74 16 97 melden.