Ausflug bis zum Bodensee

Die Ausflügler besichtigten den Rheinfall in Schaffhausen.

Insel Mainau und Rheinfall besichtigt

DRK und AWO Engelbostel-Schullenburg. In eines der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland, der Bodenseeregion mit dem drittgrößtem See Mitteleuropas, dem Bodensee, führte die diesjährige Mehrtagesfahrt der AWO Engelbostel-Schulenburg und des DRK-Engelbostel. 54 Senioren sind der Einladung gefolgt und verbrachten bei sommerlichen Temperaturen interessante und schöne Tage am Bodensee. Eingebettet im Alpenvorland, mit seinem malerischem Städtchen Tettnang war er für sechs Tage der Urlaubsort der reiselustigen Gruppe. Jeden Tag wurden Fahrten zu den interessantesten Ausflugszielen dieser Region unternommen.
Die drittgrößte Insel im Bodensee, die Insel Mainau, war ein besonderer Höhepunkt der Reise. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Besucher die atemberaubende Blumenpracht dieser Insel bewundern. Der Duft der rund 400 verschiedenen Rosensorten, vor allem Beetrosen, war betörend.
Für diese besondere Gartenanlage gibt es eine offizielle Beschreibung: "Sie ist eine kokette kleine Dame, diese Mainau, die stets und ständig große Aufmerksamkeit fordert, noch mehr Liebe und vor allem unaufhörlich neue Kleider.“
Die Schweiz mit dem Rheinfall von Schaffhausen war ein weiterer Höhepunkt der Reise. Mit 23 Meter Höhe und 150 Meter Breite ist er der größte und wasserreichste Wasserfall Europas.
Die malerischen Städtchen Stein am Rhein und St. Gallen, mit ihren vielen bunten Erkern an den Häusern, luden zum Verweilen ein. Auch der viert kleinste Staat Europas, Liechtenstein, eingebettet zwischen Österreich und der Schweiz, wurde besucht. Bei einer Fahrt mit der kleinen Bummelbahn durch die Landeshauptstadt Vaduz erfuhr die Reisegruppe sehr viel über das Leben und den Bewohnern dieses beschaulichen Landes.
In Friedrichshafen wurde das Zeppelin Museum besucht. Bei einer Führung durch dieses sehr interessante Museum konnten die Besucher auch eine begehbare originalgetreue Rekonstruktion eines Teils der 1937 verunglückten LZ 129 Hindenburg besichtigen.
Während einer Bodenessrundfahrt genossen die Senioren und Seniorinnen noch einmal die schöne Landschaft mit ihren Weinbergen, den Burgen und den Bergen im Hintergrund.
Doch auch das gemütliche Beisammensein kam nicht zu kurz. Für den letzten Abend hatte die Vorsitzende Ingrid Bernhardt einen bunten Abend mit Musik und Tanz organisiert. Während der Rückfahrt wurde das Reisequiz ausgewertet und Preise verteilt.